EHL: Arminen verliert 0:9 gegen Wimbledon!

Schlappe im ersten Spiel in Barcelona!

Foto: World Sport Pics / Frank Uiljenbroek

Die Herren der SV Arminen Wien haben das erste Spiel der Euro Hockey League 0:9 gegen Wimbledon verloren.

Der Grunddurchgangssieger des letzten Jahres in der englischen Liga war im ersten Spiel eine Nummer zu groß für die Arminen. Das Ergebnis hört sich durch die neue Torregelung höher an, als es war. Vier Feldtore, die jeweils zwei Punkte zählen, sowie ein 7-Meter nach einer Strafecke für einen Punkt, waren die Ausbeute der Engländer.

Vorallem in Halbzeit eins hielt Österreichs Meister gut mit und verzeichnete auch die erste Strafecke des Spiels. Diese brachte nichts ein und kurz vor Ende des ersten Viertels war es Winbledon's Captain John Kinder, der den Ball im Kasten unterbrachte. Eine Strafecke der Engländer eine Minute vor Ende der ersten Hälfte wurde regelwidrig von der Arminen-Abwehr rund um ÖHV-Teamgoalie Mateusz Szymczyk abgewehrt - den verhängten 7-Meter verwandelte Ian Lewers trocken ins linke Kreuzeck.

Eine Schwächephase der Arminen im dritten Viertel nutzte Wimbledon zu zwei Feldtoren zu jeweils zwei Punkten - 0:7 für Wimbledon. Zwar kam Arminen in der Folge zu einer guten Torchance durch Alexander Bele, Wimbledons Schlussmann James Bailey war aber am Posten. Nachdem Patrick Schmidt eine letzte Strafecke für Arminen auch nicht im Kasten unterbringen konnte, war es Alastair Brogdon der nach unnötigem Ballverlust zum 9:0 für sein Team traf.

Am morgigen Sonntag trifft Arminen um 14:00 Uhr auf den HC Bloemendaal, der sein erstes Spiel 4:0 gegen Wimbledon gewann.

Arminen - Wimbledon 0:9 (0:3)

0:2 John Kinder (13.)
0:3 Ian Lewers (29. / 7m)
0:5 Edward Horler (45.)
0:7 Phil Ball (47.)
0:9 Alastair Brogdon (56.)

KE: SVA (3/0) WIM (4/1)

Zurück