Silber für Arminen beim Heim-EC

Knappe 2:3 Niederlage gegen deutschen Spitzenclub Uhlenhorst Mülheim!

Foto: Manfred Eitenberger

Im Finale des Europacups in der ausverkauften Wiener Stadthalle war der deutsche Vorjahres-Champion Uhlenhorst Mülheim Gegner der Herren der SV Arminen.

Das Spiel begann für die Wiener perfekt, als Sebastian Eitenberger im Konter Michael Minar bediente, der zur frühen 1:0 Führung traf. 
Danach war lange nicht viel los in den beiden Schusskreisen, beide Mannschaften verteidigten konsequent und ließen keine Angriffe zu. 
Zwei Strafecken wehrte die Arminen-Abwehr um Schlussmann Mateusz Szymczyk ab, bevor Thilo Stralkowski nur eine Minute vor Seitenwechsel zum 1:1 Unentschieden traf. 

Nach der Pause erwischte Timm Herzbruch die Wiener am falschen Fuß, verwandelte seinen nach Foul verhängten 7-Meter zur 2:1 Führung.
Captain Thilo Stralkowski war neun Minuten später zum 3:1 erfolgreich, bevor Arminen seinen später zum besten Torhüter des Turniers ausgezeichneten Schlussmann Szymczyk für einen sechsten Feldspieler vom Parkett nahm.
Drei Minuten vor Schluss verkürzte Patrick Schmidt per Strafecke zum 3:2, danach wehrte der als Feldspieler mit Torwartrechten spielende Dominic Uher eine Strafecke von Stralkowski bravourös ab. 
In den zwei verbleibenden Minuten vergab Arminen zwei Strafecken, eine davon klatschte 20 Sekunden vor Schluss an die Innenstange und ging ins Seitenaus. 

Spieldetails

SV Arminen - Uhlenhorst Mülheim 2:3 (1:1)

1:0 Michael Minar (3.)
1:1 Thilo Stralkowski (20.)
1:2 Timm Herzbruch (21. / 7m)
1:3 Thilo Stralkowski (30.)
2:3 Patrick Schmidt (38. / KE)

Zurück