Spieltag 1

DAMEN:

Die Schlagerpartie des ersten Spieltages lautete WAC gegen NAVAX AHTC. Eine über weite Strecken sehr schnelle und für den Saisonstart auf hohem Niveau stehende Partie. Bis zur Halbzeit gab es Chancen auf beiden Seiten, die allerdings nicht verwertet wurden und so ging es mit 0:0 in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel suchten die Damen des WAC die Entscheidung, liefen aber immer wieder in gefährliche Konter des NAVAX AHTC. Aus einem solchen erzielte auch Neuzugang Magali Fuchs per argentinischer Rückhand die Führung für die Blau/Weißen. Der WAC steckte nicht auf und erzielte nach grobem Abwehrfehler den verdienten Ausgleich durch Daria Buchta. Luisa Mayer brachte die Schwarz/Roten wenig später mit 2:1 in Führung.

Knapp vor Schluss konnte aber Marie Schneeweis nach einem sehenswerten Solo noch den Ausgleich erzielen und so endete die Schlagerpartie mit einem alles in allem gerechten 2:2 Unentschieden. Den Zusatzpunkt im Penaltyschießen holten sich die Mädels des WAC mit einem 2:1.

Mit Spannung war auch das Spiel des Post SV gegen HC Neudorf zu erwarten, hatten sich doch die Post Damen punktuell verstärkt. So dominierten die Hernalserinnen auch das Spiel in Hälfte eins, HC Neudorf beschränkte sich auf Konter, die immer wieder zu gefährlichen Situationen im Kreis der Post führten. Zwei mal Aluminium für die Post Mädels blieben allerdings die einzige Ausbeute und so ging es mit 0:0 in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig am Spielgeschehen. Post SV machte das Spiel, HC Neudorf konterte und im letzten Viertel schlugen dann die Blau/Gelben nach einer Eckenvariante durch Daniela Dragosits zu. Dieses 1:0 konnten die Niederöstereicherinnen bis zum Schlusspfiff halten.

Im zweiten Sonntagspiel wurden die Damen von SV Arminen ihrer Favoritenrolle gegen HC Wien voll gerecht und siegten mit 5:1. Der Sieg hätte noch höher ausfallen müssen, vergaben doch die Mädels in Schwarz/Weiß eine Unzahl von Ecken und Torchancen. Kristine Vukovich erzielte ihren ersten Doppelpack.

HERREN:

Das Eröffnungsspiel der neuen Saison wurde zu einem Schützenfest der SV Arminen gegen HG Mödling. Mit 13:1 fiel der Sieg sehr deutlich aus und Patrick Schmidt erzielte gleich im ersten Spiel einen Viererpack.

WAC startete am Sonntag gegen HC Wien in die neue Saison und das Spiel am WAC Platz bot schnelles und abwechslungsreiches Hockey. In Halbzeit eins dominierten die Herren des WAC das Spielgeschehen, während sich der HC Wien auf Konter beschränkte. Die Schwarz/Roten ließen mehrere Strafecken ungenützt und wie aus dem Nichts erzielte Constantin Grave aus einem der wenigen Konter die Führung für den HC Wien. WAC hielt den Druck weiter hoch und erzielte noch vor der Pause den verdienten Ausgleich durch Daniel Kaut. In der zweiten Halbzeit dann ein völlig anderes Bild. Der HC Wien wurde spielbestimmend und der WAC konterte. Es sah lange Zeit nach einem Unentschieden aus, denn beide Torhüter hielten mit sehenswerten Paraden ihre Kästen sauber. Durch einen Treffer von Julian Pehm setzte sich aber gegen Schluss der WAC mit einem knappen 2:1 Sieg durch.

Im letzten Spiel des ersten Spieltages kam es am Postplatz zur Begegnung des Post SV gegen den NAVAX AHTC. Die Hernalser waren ab der ersten Minute die klar überlegene Mannschaft und schnürten die Blau/Weißen in deren Hälfte ein und Fabian Unterkircher brachte Post mit einem herrlichen Tor verdient in Führung. In dieser Tonart ging es weiter, jedoch konnten die Postler einige gute Torchancen nicht verwerten. Mit 1:0 zur Halbzeit waren die Akademiker gut bedient. In Hälfte zwei erhöhten die Hernalser den Druck scheiterten aber immer wieder an dem hervorragenden Keeper des AHTC.

Im letzten Viertel machte dann aber Fabi Unterkircher mit seinem Treffer zum Doppelpack alles klar, der Anschlusstreffer durch Gerö aus einer KE 40 Sekunden vor Schluss konnte am Sieg des Post SV nichts mehr ändern.

 

Zurück