Hockeynachrichten 25/2014

Nächste Hockeynachrichten: 24.6.2014  
RUSTRA: Dr. Tassilo Neuwirth Tel. 01/533 70 36-0
Verbandsärztin: Dr. Ana Laginja Tel.: 0664/731 771 42

News

  • 17.06.2014 - Damen: Harter Fight hinter dem großen Favoriten

    Arminen gegen HC Weloc Wels und Post SV gegen NAVAX AHTC - das sind die Halbfinal-Paarungen der Damen beim Raiffeisen Final Four 2014 im Wiener Hockeystadion. Arminen-Trainer Marcin Nyckowiak macht davor eine klare Ansage: "Wir wollen den dritten Meistertitel in Folge."

  • 16.06.2014 - Raiffeisen Final Four 2014: Favoriten und Angstgegner

    Titelverteidiger SV Arminen gegen Außenseiter HC Wien und der ewige Klassiker NAVAX AHTC gegen VeriFone WAC - im Halbfinale der Herren wird es heiß beim Raiffeisen Final Four 2014 im Wiener Hockeystadion.

  • 16.06.2014 - Hall of Fame: Das beste aus der ÖHV-Hockey-Geschichte

    Ehre wem Ehre gebührt - ein Herzensprojekt ist endlich eröffnet: In unserer Hall of Fame präsentieren wir das Beste aus der langen Geschichte des ÖHV.

  • 16.06.2014 - Österreichs Ü50 bei der WM in Rotterdam

    Mit einem kleinen Kader (einmal waren wir 13 gegen 18 Gegner) lieferte unser Team gegen starke Gruppengegner gute Ergebnisse und wurde am Ende 11. der Weltmeisterschaft.

  • 12.06.2014 - Raiffeisen Final Four: Alle Tore auf dem Videoscreen

    Das Raiffeisen Final Four 2014 hat für Österreichs Hockeyfans eine sensationelle Premiere zu bieten: Erstmals wird es von allen Toren in allen Spielen live und vor Ort Wiederholungen zu sehen geben – und zwar auf einem gewaltigen 18m2-Videoscreen.

  • 09.06.2014 - Sensationelles Ende für Arminen-Europacup

    Die Damen der SV Arminen haben einen beeindruckenden Schlusspunkt unter ihren Auftritt im Europacup gesetzt: Im letzten Spiel der Club Champions Challenge II nahmen die Wienerinnern Veranstalter Lambersart nach allen Regeln der Kunst auseinander, gewannen mit 8:0 und beenden den Europacup damit ohne ein einziges Gegentor.

  • 09.06.2014 - Post-Damen verlieren Spiel um Platz drei nach Skandal

    Die Damen des Post SV beenden ihren Heim-Europacup auf Platz vier. Im letzten Spiel setzte es gegen Cardiff University LHC aus Wales eine 0:4-Niederlage. Dem war allerdings ein Skandal vorausgegangen.

  • 09.06.2014 - NAVAX AHTC sichert Österreichs EHL-Platz

    Die Herren von NAVAX AHTC beenden einen schwierigen Europacup-Auftritt bei der Club Champions Trophy in Cagliari (ITA) auf Platz sieben und sichern damit Österreichs Platz in der EHL.

  • 09.06.2014 - Starke Auftritte von Österreichs Nachwuchsteams

    Österreichs Hockey-Nachwuchs hat ein intensives und starkes Pfingstwochenende hinter sich. Die U16-Burschen holten beim World Youth Hockey Tournament Platz zwei, die U16-Mädchen feierten zwei Siege gegen Kroatien und die U21-Männer zeigten starke Auftritte gegen Spanien.

U16-Final Four in Mödling

1.HF U16w:  WAC – Post SV/HCW 4 : 0 ( 1 : 0)
30:00 Anpfiff
29:30 Und gleich der erste Torschuss für WAC, aber Torfrau Christina Schöller kann abwehren
28:00 Und wieder stürmt der WAC auf das gegnerische Tor
25:50 Chiara Prager kommt zum Torschuss und Nachschuss und daraus wird eine KE für WAC ---
24:34 Die nächste Kurze Ecke für den WAC ---
20:35 Guter Angriff von WAC, guter Schuss, aber die Torfrau hält
19:45 KE für PostSV/HCW ---
17:45 Schneller Angriff durch Daria Buchta
Die Mädels vom Post SV/HCW spielen aber gut mit und halten das Spiel noch ziemlich ausgeglichen.
Chiara Prager spielt mit viel Übersicht und ist aktiv an allen WAC-Möglichkeiten beteiligt.
07:37 KE für WAC ---
06:00 gute Tormöglichkeit für Post SV/HCW
01:00 KE für WAC und 1 : 0 durch Daria Buchta
00:20 KE für Post SV/HCW ---

30:00 Zweite Halbzeit
Post SV/HCW spielt kompakt zusammen und kommt mit schönen Spielzügen immer wieder Richtung WAC-Schusskreis. Die WAC-Mädels spielen schnell und aktiv Angriffe auf das Post SV/HCW-Tor, nur mit dem Abschluss soll es noch nicht gelingen. Dann aber geht es doch noch los.
23:40 Tor und 2 : 0 durch Daria Buchta
22:17 KE für WAC ---
17:35 Wieder Tor, 3 : 0, wieder Daria Buchta
15:10 Die nächste Topmöglichkeit für den WAC durch Chiara Prager, aber gute Abwehr durch Christina Schöller
12:45 Wieder verhindert Christina Schöller einen WAC-Treffer
11:53 KE für WAC ---
10:15 Schuss von WAC, aber die Torfrau ist zur Stelle
08:33 Und das Gleiche nochmals
04:11 KE für WAC und 4 : 0 durch Mara Lechner
00:20 KE für WAC ---
Somit sind die WAC-Mädels doch noch eindeutig in das Finale marschiert.

2.HF U16w: SV Arminen – HG Mödling  0 : 0 ( 0 : 0) und 1 : 0 mit Golden Goal
Die erste Viertelstunde gehört eindeutig den Mödlingerinnen. Eine Kurze Ecke für HGM bleibt unverwertet. Ein schöner Torschuss findet das Ziel nicht und eine Dreifachchance wird von Arminentorfrau Marlies Gaider zunichtegemacht. Dann kommen im „zweiten Viertel“ die Arminen mehr ins Spiel. Zwei Kurze Ecken werden nicht verwertet und dann geht es auch schon torlos in die Pause.

Auch das „dritte Viertel“ beherrschen die Arminen, aber der Torerfolg will sich nicht einstellen.Und zwecks Ausgeglichenheit sind im „vierten Viertel“ wieder die HGM-Mädels dominierend, aber auch da bleibt das vielleicht entscheidende Tor aus. Somit haben wir immer noch den Stand von 0 : 0 und gehen erstmals in eine Verlängerung.
Nach einer Minute Spielzeit kann HGM-Torfrau Radmila Stevanovic ihre Mannschaft mit einer guten Abwehr noch im Spiel halten. Nach drei Spielminuten ist es aber geschehen: Emily Wunsch trifft und schießt damit ihre Mannschaft ins Finale.

1.HF U16: HC Wien – Post SV 5 : 1 ( 2 : 0)
Die ersten zehn Spielminuten passiert noch nicht viel.
21:01 KE für Post SV --- AnschlussKE --- und nochmals KE ---
Dann geht es wieder hin und her.
12:04 KE für HCW --- Fabian Unterkircher wehrt ab
09:31 Ein HCW-Schuss geht hoch über das Tor
08:08 Felix Lindengrün trifft zum 1 : 0
01:30 KE für HCW ---
00:45 KE für HCW und 2 : 0 durch Emil Sperl

30:00 Wiederanpfiff
27:16 KE für Post SV ---
26:06 gute Möglichkeit für den Post SV
24:56 KE für Post SV --- gute Verteidigerarbeit und Konter von HC Wien
21:39 Topchance für den HCW durch gute Kombination heraus gespielt
17:15 Tormöglichkeit für den Post SV
16:20 7m für Post SV und Fabian Unterkircher verkürzt auf 2 : 1
15:32 KE für HCW --- AnschlussKE --- und die dritte KE verwandelt Felix Lindengrün zum 3 : 1
11:04 KE für HCW und Emil Sperl erhöht auf 4 : 1
08:23 KE für Post SV ---
05:00 KE für HCW ---
02:23 nochmals gute Chance für HCW
01:51 Nach schön heraus gespielter Möglichkeit trifft Constantin Grave im Nachschuss zum 5 : 1

2.HF U16: SV Arminen – NAVAX AHTC 2 : 1 ( 1 : 0)
Hier sehen wir ein schnelles Spiel mit vielen Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Aber oft sollte es bei den Möglichkeiten bleiben. Schnell, rasant und auch mit jeder Menge Körpereinsatz geht es dahin.
Nach fünf Spielminuten die erste Kurze Ecke für die Arminen und im Konter eine Torchance für die AHTC-Burschen. In Spielminute zehn scheitert Christoph Soldat nach einem gelungen platzierten Heber am Arminentormann. Die Arminen antworten mit einem schnellen Vorstoss in den AHTC-Schusskreis, die folgende Kurze Ecke wird aber nicht verwertet. In Folge haben die AHTCler mehr und die besseren Torchancen, aber das erste Tor fällt durch Max Trnka zum 1 : 0 für die Arminen. Mit einer guten Tormöglichkeit für den NAVAX AHTC geht es in die Pause.

30:00 Anpfiff zur zweiten Halbzeit
29:20 Gleich ein guter Angriff von AHTC und gute Torchance
26:40 Auf der anderen Spielhälfte ebenso für die Arminen
25:56 Ein Arminenschuss geht über das Tor
25:09 NAVAX AHTC dezimiert sich durch eine grüne Karte
23:54 Laurenzo Rizzi mit guter Abwehr
22:35 Konstantin Sideris schießt argentinisch über das Tor
22:03 Kaum wieder komplett, die nächste grüne karte beim NAVAX AHTC
21:55 KE für SVA --- tolle Abwehr von Laurenzo Rizzi
20:20 Wieder ein guter AHTC-Angriff über Konstantin Sideris
19:55 Und im Konter eine gute Möglichkeit durch Max Hahnenkamp und Wendelin Wollenek trifft zum 2 : 0
17:00 und 15:00 zwei gute Torschüsse der Arminen
13:53 Max Hahnenkamp kommt zum Schuss
11:40 KE für AHTC ---
Immer noch ein tolles, schnelles Spiel – schön zum Zuschauen!
05:25 Ein herrliches Tor von Konstantin Sideris zum 2 : 1 – nach einem Heber liefern sich Konstantin Sideris und Christopher Veeck ein Laufduell über mehr als den halben Platz; Sideris läuft schneller, kann sich absetzen und auch noch mit dem Tor abschließen.
Die letzten vier Spielminuten absolvieren nach einer gelben Karte die Arminen in Unterzahl, am Spielstand ändert sich aber nichts mehr und die Arminen-Burschen ziehen ins Finale ein.

Spiel um Platz 3 U16: Post SV – NAVAX AHTC  0 : 1 ( 0 : 1)
Viele Tore sehen wir hier nicht. Phasen von ausgeglichenem Hin und Her wechseln sich mit mehrheitlichen Spielanteilen für den NAVAX AHTC ab. Insofern wird der 1 : 0-Sieg der AHTC-Burschen durch einen 7m dem Spielverlauf gerecht.
In den ersten Spielminuten kommen der NAVAX AHTC  gleich zu mehreren Torchancen, auch durch zwei Kurze Ecken. Mehrere Möglichkeiten werden durch kurze Vorstöße des Post SV unterbrochen. Von Spielminute 15 bis 5 wogt das Spiel dann hin und her. Vier Minuten vor der Halbzeit gibt es dann den 7m, den Maximilian Scholz trocken flach unten rechts in Tor versenkt. Die restliche Zeit bis zum Halbzeitpfiff beißt sich der AHTC dann in der Posthälfte bzw. Im Postschusskreis fest. Aber es geht mit der 1 : 0-Führung, und nicht mehr,  in die Pause.

In den ersten Minuten nach Wiederanpfiff wechseln sich die Möglichkeiten für den Post SV und den NAVAX AHTC ab. Die Post-Burschen kommen da auch zu einer Kurzen Ecke. Dann geht es wieder länger hin und her. In den letzten 15 Minuten erspielen sich die AHTC-Burschen viele Chancen, ein neuerlicher Torerfolg will sich aber nicht mehr einstellen.

Spiel um Platz 3 U16w: Post SV/HCW – HG Mödling 2 : 2 ( 2 : 0)/ 2 : 2 n.VL./ 2 : 1 i.P.
Mussten die Mödlingerinnen schon im Halbfinale bis in die Verlängerung, so geht es hier sogar bis ins Penalty Shoot Out.
Nach schnellem Start ins Spiel und einer Doppelchance für die HG Mödling, ist es aber Lilly Ergenzinger, die in Spielminute fünf zum 1 : 0 für Post SV/HCW trifft. Zwanzig Minuten lang haben nun wieder die Mödlingerinnen Chance um Chance. Aber in den letzten fünf Spielminuten sind es dann die Mädels von Post SV/HCW, die in der Zeit zu vier Kurzen Ecken kommen. Die zweite wird von Nathalie Matousek zum 2 : 0 verwertet.

Auch in die zweite Spielhälfte steigen die Mödlingerinnen stark ein und nach fünf Minuten trifft Johanna Buchleitner zum 2 : 1-Anschlusstreffer. Es geht in dem Stil weiter – viele Möglichkeiten für HGM, aber noch kein Tor. Dazwischen noch zwei Kurze Ecken für Post SV/HCW, dann gleicht in Spielminute 20 Lara Walter zum 2 : 2 aus. Eine KE für Post SV/HCW, etwas später eine für HGM und zwei Minuten vor Ende nochmals eine KE für Post SV/HCW. Aber es bleibt beim Unentschieden und wir gehen in die Verlängerung.

In den ersten 7,5 Minuten sehen wir zwei sehr gute Möglichkeiten zum Golden Goal für die Mödlingerinnen, die durch Torfrau Christina Schöller vereitelt werden.
Die zweiten 7,5 Minuten gestalten sich nun zunehmend hektischer mit ausgeglichenen  Möglichkeiten auf beiden Seiten. Den Abschluss der Verlängerung bildet eine KE für HGM, wo letztendlich der Ball argentinisch hoch über das Tor geht. Was damit heißt: Penalty Shoot Out.

HGM beginnt.
1.    Lara Walter tritt an; den ersten Schuss hat die Torfrau, der zweite geht knapp neben das leere Tor: 0 : 0
2.    Nathalie Matousek wird die Zeit zu kurz: 0 : 0
3.    Bei Johanna Buchleitner laufen ebenfalls die acht Sekunden ab: 0 : 0
4.    Den Schuss von Lina Volf pariert Christina Schöller: 0 : 0
5.    Marlene Buchleitner kann Christina Schöller bezwingen: 0 : 1
6.    Auch Veronika Fechter versenkt den Ball: 1 : 1
7.    Beim Schuss von Sandra Homolka spielt kann Christina Schöller den Ball aus dem Schusskreis spielen: 1 : 1
8.    Kaya Hamann verwertet: 2 : 1
9.    Bei Nina Doringer kommt es bis zum Strafstoss, aber auch der wird von Christina Schöller gehalten: weiter 2 : 1 und damit ist die Entscheidung gefallen.

Finale U16w: WAC – SV Arminen 1 : 2 ( 1 : 1)
Gleich in der ersten Spielminute erfolgt der erste Vorstoß von WAC in den Arminenschusskreis. Und schon in der nächsten Minute gibt es Kurze Ecke für WAC, wo Marlies Gaider mit einer Parade den Treffer verhindern kann. Gleich darauf führt Chiara Prager den Ball wieder in den Schusskreis und die nächste KE für den WAC folgt, aber ohne Torerfolg. Wieder ein schöner Angriff durch Chiara Prager, aber wieder macht die Arminentorfrau alle Hoffnungen zunichte. Und dabei sind gerade erst einmal fünf Minuten gespielt. Eine schnelle Möglichkeit für die Arminen, aber schon sind wir wieder im SVA-Schusskreis. Wieder ist es Chiara Prager, die den Angriff ausführt. Den ersten schuss kann Marlies Gaider noch parieren, dann kommt der Ball allerdings zu Daria Buchta; nochmals Schuss Richtung Tor und Mara Lechner steht richtig und kann mit einem Stecher zum 1 : 0 verwerten. Rollende Angriffe von WAC enden in der nächsten Kurzen Ecke, aber kein Torerfolg. Bei einer Doppelchance für den WAC rettet wieder Marlies Gaider. Dann wird nach schönem Angriff über Lea Fleischhacker, Abgabe und Schuss der Ball von der WAC-Torfrau knapp neben das Tor gelenkt. Der nächste Torschuss vom WAC wird wieder durch Marlies Gaider neutralisiert. Es sind nun 20 Minuten gespielt. Die Arminen kommen durch Emily Wunsch zu einer Möglichkeit. Und die nächste KE für WAC wird wieder durch die Arminentorfrau verhindert. Und dann trifft eine Minute vor der Pause Paula Laws zum 1 :1-Ausgleich. Die letzten Sekunden laufen; ein WAC-Torschuss wird von Marlies Gaider abgewehrt und auch den Nachschuss kann sie noch knapp neben das Tor lenken; und Halbzeit.

30:00 Wiederanpfiff
29:00 Erster Vorstoß durch die Arminen
26:30 Abermals Paula Laws kann den Nachschuss zum 1 : 2 verwandeln
24:20 WAC mit einer Kontermöglichkeit
21:41 Guter Torschuss von Arminen
20:30 KE für WAC ---
Dann sitzen plötzlich drei  Spielerinnen auf der Strafbank; SVA mit grün und gelb und WAC mit grün.
19:09 KE für WAC ---
14:18 KE für WAC --- wieder tolle Abwehr durch die Arminentorfrau
10:10 Die nächste Topchance für den WAC
09:02 Jetzt kann sich auch die WAC-Torfrau auszeichnen
07:40 Wieder kommt der WAC über Chiara Prager in den Schusskreis
07:16 Ein Arminenangriff
06:19 KE für WAC nach tollem Solo von Amelie Malik, aber ---
03:15 Ein toller Sololauf von Nadine Klausbruckner
02:03 nach einem Anfriff von Daria Buchta gibt es 7m für WAC --- Marlies Gaider hält
01:00 Ein letzter Angriff noch von den Arminen und im Konter durch Nadine Klausbruckner vor das Arminentor und
00:10 KE für WAC ---
Die WAC-Mädels sind natürlich schwer enttäuscht; die Freude bei den Arminen umso größer. Eindeutig ist die Matchwinnerin ihre Torfrau Marlies Gaider.

Finale U16: HC Wien – SV Arminen 4 : 3 ( 3 : 1)
Wir sehen die ganze Spieldauer hindurch ein schnelles, rasantes, überaus sehenswertes Spiel.
Schnell beginnt es auch, indem Max Trnka schon nach zwei Minuten eine Kurze Ecke zum 0 : 1 für die Arminen verwertet. Doch keine Minute später gleicht Lukas Scheiblauer zum 1 : 1 aus. Dann folgen zwei Kurze Ecken für HCW. Schnell geht es von einem Schusskreis in den anderen. Dann eine Doppelchance für die Arminen durch Andreas Kapounek und daraus resultiert eine KE für die Arminen. Anschließemd gleicht die nächste Möglichkeit wieder für den SVA und im Konter gleich daruf für HCW. Dann führt Constantin Grave den Ball Richtung Arminentor, Zuspiel auf Stefan Fichtinger, aber es wird kein Tor. Gleich geht es zurück bis zum HCW-Schusskreis und von dort startet Dominic Hamann mit einem sehenswerten Solo wieder zurück in den Arminenschusskreis und schließt zum 2 : 1 ab. Jetzt häufen sich eher die Angriffe der HCW-Burschen und so fällt aus einer schnellen Aktion auch das 3 : 1 durch Gregor Premrov. In den letzten zwei Spielminuten probieren es die Arminen wieder, und so geht auch ein HCW-Spieler noch knapp vor der Pause mit gelb vom Platz.

Die Arminen starten wieder schnell in die zweite Spielhälfte und kommen schon nach ein paar Sekunden zu einer KE. Zwei Topmöglichkeiten für die Arminen folgen gleich durch Vorstöße von Max Hahnenkamp. Und im schnellen Konter kommt der HCW zu einer Kurzen Ecke. Jetzt verschnauft ein Arminenspieler mit grün für zwei Minuten auf der Strafbank. Auf eine gute Chance für HCW folgt ein Arminenangriff, der in einer Kurzen ecke endet, die von Lucas Loser zum 3 : 2-Anschluss verwertet wird. Dann geht es einige Minuten hin und her, bis Daniel Gattermann zu einem sehenswerten Solo ansetzt, den Tormann ausspielt und selbst zum 4 : 2 abschließen kann. Jetzt zieht es ein HCW-Spieler vor, sich mit gelb fünf Minuten lang auf der Strafbank zu sitzen. Zwei Topmöglichkeiten für die Arminen bleiben noch unverwertet, bevor Christopher Veeck eine Kurze Ecke zum abermaligen Anschlusstreffer zum 4 : 3 verwandeln kann. Dann folgt die nächste gelbe Karte, diesmal für einen Arminenspieler. Eine KE für den HCW bleibt unverwertet. Jetzt gesellt sich wieder ein HCW-Spieler auf die Strafbank dazu. Eine große Möglichkeit für die Arminen, und eine Dreier-Eckenserie, wobei bei der ersten Ecke der Schuss an die Stange geht, beenden diesen heißen Kampf um den Meistertitel.

 
Somit ergibt sich folgender Endstand:
U16w:
1. SV Arminen                                                                   
2. WAC                                                                                        
3. Post SV/HCW                                                                          
4. HG Mödling                                                                            
Torschützenkönigin: Daria Buchta -19 Tore                          
Beste Torfrau: Marlies Gaider                                                
Beste Spielerin: Chiara Prager                                                

U16:
1. HC Wien  
2. SV Arminen
3. NAVAX AHTC
4. Post SV
Torschützenkönig: Emil Sperl – 9 Tore
Bester Tormann: Laurenzo Rizzi
Bester Spieler: Christopher Veeck
 

Gratulation an die Meister 2014 und alle Medaillenträger, sowie an alle Spielerinnen und Spieler für die gezeigten tollen Leistungen. Vor allem die beiden Finalspiele waren von allen beteiligten Mannschaften absolut meisterwürdig. Spannung war da angesagt, toller Kampfgeist war zu sehen und alle haben bis zum (für manche) bitterem Ende gekämpft.

Danke an die Schiedsrichter und ein spezieller Dank natürlich an die Hockeygemeinschaft Mödling, die diese beiden Finaltage wieder perfekt über die Bühne gebracht hat und damit den Mannschaften eben diese Bühne geboten hat.

Und weil wir ja schon in Übung sind, machen wir am kommenden Wochenende gleich mit dem nächsten Final Four weiter, bevor dann die diversen Europameisterschaften unsere Aufmerksamkeit bekommen.
Eva Zerbs/Jugendreferentin

Masters WM +50 in Rotterdam

Erlebnis statt Ergebnis

Unter diesem Motto stand die Reise in die Niederlande, da im Vergleich zu anderen Ländern die Anzahl der spiel-, lauf- und reisefähigen Senioren in der Alpenrepublik überschaubar klein ist. Kein Vergleich zu den Massen an durchtrainierten Australiern, an gertenschlanken Wallisern oder wieselflinken Spaniern, die noch dazu hitzeresistent sind. Die Argentinier besitzen alle 3 Qualitäten zusammen. Uns stand immerhin ein toller Teamspirit zur Verfügung, den wir nach jedem Spiel eifrig gestärkt haben. Und, ganz schicke neue Dressen, die wunderbar leicht waren und nur dezent rochen. Und wir hatten Alfie mit seinen wunderbaren Händen, Salben und Verbänden.

Gleich nach der Ankunft ist eine Delegation zur „Jugend“ nach Den Haag gefahren, um richtige WM-Athmosphäre zu schnuppern. Bei 15.- Parkgebühr und 60.- Eintrittspreis fühlten wir uns gleich heimisch. Nur in die Business-Lounge kamen nur die Erfolgsspieler. Aber es war schon das Geld wert, denn am Abend sahen wir die Niederländerinnen spielen, und das vor 15.000 begeisterten Zuschauern. Trotz kalten Wind wurde es da einem ganz warm ums Herz. Außerdem wurden wir inspiriert durch das fesche Auftreten und den rasanten Spielstil. Das könnten wir auch. Wenigstens glaubte das unser Trainerteam, bestehend aus 5 routinierten Spielern.

Im ersten Spiel gegen die Australier hatten wir schon mit der Riesenklatsche gerechnet und waren dann ganz überrascht, als wir ein paar Chancen gegen sie hatten. Außerdem verloren sie durch unser permanentes Pressing die Lust am Laufen. In der 1. Halbzeit haben sie schon 3:0 geführt, dann aber angesichts unseres Kampfgeistes nachgelassen und wir haben die 2. Halbzeit dann quasi 1:0 gewonnen. Dieser Fast-Sieg musste dann natürlich ordentlich gefeiert werden.

Der intensive Hopfen-Elektrolytausgleich half gegen die etwas schlappen Südafrikaner in der großen Hitze. Leider half die 2:0-Führung nicht gegen das österreichische Temperament und es wurde lautstark geschimpft: gegen die Schieris („how long is my prison?“ , „Still dirty seconds!“), aber leider auch gegen die eigenen Mitspieler, wenn sie nicht so wollten, wie sie sollten, schade. Dafür wurden danach einige Runden fällig. Irgendwie merkt man aber schon den größeren Ernst hier, richtig feiern tut keiner, so dass bei den anderen keine exzessive Partylaune aufkommt. So sind wir abends im Klub meistens die Letzten und die Tanzfläche bleibt leer. Nur Saufen ist auf Dauer auch nicht lustig. Wenigstens fließt der Schmäh und es wird viel gelacht. Teamspirit halt!

Gegen die quirligen Argentinier bei 30 Grad war es auf dem Sandplatz anfangs nicht so lustig, realtiv schnell stocherten sie uns 2 Tore hinein. Dann hatten wir sie aber im Griff, erzielten bald den Anschlusstreffer und begannen einen Sturmlauf gegen ihr Tor. Wir hatten unsere Chancen, aber viel mehr konnten wir dank unsere übersäuerten und angerissenen Muskeln nicht mehr anrennen, es blieb bei der knappen Niederlage. Wirklich schade, schon wieder an einem Sieg geschnuppert und dann doch nichts. Jetzt wissen wir, wie sich die Türken vor Wien gefühlt haben müssen.

Dann kam Spanien auf einem von 3 Wasser-Kunstplätzen, was ihrer Schnelligkeit und unserem Kampfspiel entgegen kam. Wir haben zwar bald 1:0 geführt, dann aber zur Halbzeit 1:2 zurück gelegen. Und dann begann unsere Aufholschlacht! Aber als wir dann ganz aufmachten, um doch den einen Punkt zu erkämpfen, gelang ihnen das 3. Tor und wir waren am Boden zerstört. So knapp und alles vergeblich, schade! Und die Half-Time-Party war auch ein Witz, keine 3 Stunden Musik mit Roland Kaiser auf dem Dancefloor und dann war es vorbei. Auch unsere heftigen Proteste, das nächste Spiel nicht um 9.00 Uhr spielen zu müssen, wurde als unprofessionelles, nicht WM-gerechtes Verhalten abgebügelt. So kann man doch nicht mit Senioren umgehen. Vielleicht muss der Teamorganizer noch ein paar Ratschläge erfahrener Organisierer einholen, er ist halt noch arg jung.

Und dann in aller Herrgottsfrühe gegen Wales; alles wuselnde Karnickel und wir eine schlappe, diesmal leider auch demoralisierte Truppe. Mental und physisch am Boden, und selbst Alfie hatte keine Zeit und Chance, alle Verletzten und Deprimierten mit seinen Wunderhänden aufzurütteln. Das ging ordentlich in die Hose. 1:4. und alles tat weh. Das macht keinen Spass mehr, aber das Motto lautet: Erlebnis statt Ergebnis. Demütig und devot, auch in der Niederlage.

Nun gut, dann mussten halt die Italiener herhalten. Das letzte Mal, dass Magic Alfie eine Nacht- und Frühschicht einlegte, um alle durchzukneten und mit Verbänden zu versorgen. Wir waren heiß, Taktikchef Matze gab die Parole aus, Laufen, Kämpfen und auch mal Abspielen. Wir brauchten nicht mehr, nur den Ball. Tommi gab mal ab und unsere Rakete Geri tauchte in den Ball und machte ihn hinein. So einfach ist das. Leider blieben die Italiener nicht lange schockiert und wollten auch mitspielen, was ihnen auch dank einiger schwacher Schiedsrichterentscheidungen ganz gut gelang. Da lagen wir also wieder trotz Führung 1:2 zurück, und wir hatten Chancen.... . Leider hat es dann doch nicht geklappt. Und das hieß Platz 11, immerhin bei ca. 150 Ländern sind wir also im oberen 10 %-Bereich, also mathematisch ein glatter Erfolg.

Ein toller Erfolg, zumal so viele verschiedene Kulturen und Spielanlagen aufeinandertrafen: Linz, Arminen, HC Wien und dann noch ein Piefke, eigentlich zwei. Ein Wahnsinn war auch die Laufbereitschaft der „jungen“ HC Wiener, und der Höhepunkt, sie geben den Ball auch mal ab. Bis auf ein paar kleinere emotionale Ausbrüche beim Sieg gegen Südafrika waren wir alle ganz lieb miteinander und wir hatten einen Wahnsinns-Spaß, finde ich.
Folgende Spieler nahmen zumindest an einem Spiel der Ü50 WM in Rotterdam vom 9.-13.6.2014 teil:
Kaiser Roland, Stanzl Werner, Scharner Stephan und Christoph, Specht Leonhard, Wellan Gerald, Kapounek Walter, Sternisa Bernd (K), Bleyle Matthias, Rab Michael und Alexander, Rest Harald, Schneeweis Martin, Fischer Julian, Fürnsinn Clemens, Rudofsky Thomas und Hauer Gerold.
Manger, Physio, Betreuer, Masseur: Alfred Wadiasch
Die nächste WM findet 2016 in Canberra Australien statt.
Währen der EM in London Ende August 2016 findet ebenfalls ein Mastersturnier statt.

Hall of Fame - das Beste aus Österreichs Hockeygeschichte

Ehre wem Ehre gebührt - ein Herzensprojekt ist endlich eröffnet: Hier präsentieren wir in unserer Hall of Fame alle Österreicher, die bei Europa- und Weltmeisterschaften oder Europacups Edelmetall erobern konnten. Und es sind viele geworden. Die Fotos einfach zum Vergrößern anklicken. Außerdem natürlich: unsere Rekordnationalspieler.

Da unsere Hall of Fame gerade erst das Licht der Welt erblickt hat, können natürlich trotz gewissenhafter Recherche noch einzelne Fehler auftauchen. Für Hinweise zur Richtigstellung sind wir dankbar. Ebenso für Fotos der jeweiligen Mannschaften. Sachdienliche Hinweise bitte an p.fischer@hockey.at mailen.
http://www.hockey.at/hall-of-fame-287.html

Schiedsrichter

Schiedsrichter Final Four
Auch heuer werden die meisterschaftsentscheidend Spiele der Damen und Herren im Rahmen des Final Four von neutralen Topschiedsrichtern geleitet. Die Damenspiele werden von Karine Alves Pereira, einer jungen aufstrebenden FIH Schiedsrichterin aus Frankreich, die 2013 und 2014 schon bei europäischen Topturnieren im Einsatz war, sowie von Ymkje van Slooten, einer jungen „Hoofdklasse“ Schiedsrichterin aus Holland, die ebenfalls bereits einige internationale Erfahrung vorweisen kann, geleitet. Die Herrenspiele leiten Christian Deckenbrock aus Deutschland, ein erfahrener Bundesligaschiedsrichter mit mehr als 100 Spielen sowie Jakub Mejzlik aus Tschechien, ein Grade One Schiedsrichter der FIH, der schon beim EHL Finale im Einsatz war.
Das Schiedsrichterreferat hofft mit diesen Ansetzungen seinen Teil zum Gelingen eines sportlich hochwertigen Finalturnieres beizutragen.

Strafen wegen Nichtstellen von Schiedsrichtern
21.5.
HC Wien, Spiel 246        € 37 + € 50 Zuschlag =      87 €
22.5.
WAC, Spiel 286        € 37 + € 50 Zuschlag =      87 €
23.5.
SV Arminen, Spiel 197    € 55 + € 50 Zuschlag =    105 €
24.5.
HC Wien, Spiel 218        € 55 + € 50 Zuschlag =    105 €
HC Wien, Spiel 229        € 37 + € 50 Zuschlag =      87 €
SV Arminen, Spiel 317    € 37 + € 50 Zuschlag =      87 €
29.5.
HC Wien, Spiel 181        € 55 + € 50 Zuschlag =    105 €
Thomas Eilmer

 

RUSTRA

Ich verhänge über den Funktionär Fritz Weiland (Wr. Neudorf) nach § 37 des Disziplinarstrafrechtes wegen ungehöriger Kritik an den Schiedsrichterentscheidungen am 25.05.2014 eine unbedingte Funktionsenthebung für die Dauer eines Monates.

Das Verfahren gegen den Funktionär Florian Sedy (Post SV) wird gem. § 14 Abs 4 des Disziplinarstrafrechtes eingestellt und die Suspens aufgehoben.
Dr. Tassilo Neuwirth

Spielergebnisse vom 05.06. – 15.06.2014

Herren B

99 Sa 14.06.2014, 18:30 MÖD HB HG Mödling Prater   Pechböck B./Ulrich   0:6 - (0:3)
  Torschützen Gastmannschaft: Alexander Hainzl, Christoph Pardon, Ingo Schumann, Niko Turek, Patrick Vacula (2)


Herren C

128 Fr 13.06.2014, 18:30 MÖD HC HGM 2 Universitas   Weiland/Pechböck   0:4 - (0:2)
  Torschützen Gastmannschaft: Marc Desgeans, Moritz Fehringer, Peter Monghy, Harald Zingrosch
134 So 15.06.2014, 12:15 GRA HC HC Graz HC Traun   Binder U./Turek W.   4:4 - (2:2)
  Torschützen Heimmannschaft: Frank Hartmann, Thomas Kuchling, Christoph Pansy, Uros Temlin
  Torschützen Gastmannschaft: Bernhard Brunn, Pascal-Fabian Hammerl, Markus Schicklgruber
105 So 15.06.2014, 14:00 HST HC HTC Wien THC Linz   Körper/*   3:3 - (1:1)
  Torschützen Heimmannschaft: Alexander Pangerl, Bernd Strnad (2)
  Torschützen Gastmannschaft: Michael Dürk, Michael Stöbich


Damen 1. Klasse

158 Sa 14.06.2014, 14:00 POS D1K Club Als/HCW NAVAX AHTC   Kletzl/*   0:2 - (0:0)
  Torschützen Gastmannschaft: Judith Konrat, Ruth Konrat


Herren 1. Klasse

434 Mi 11.06.2014, 19:30 NEU H1K HC Wr. Neudorf Post SV   kein Spielbericht eingelangt   7:3 - (5:1)
  Torschützen Heimmannschaft: Frantisek Cernansky (2) , Martin Cernansky, Matej Hruska (2) , Moshiur Rahman, Shamsul Alam Sujan
143 So 15.06.2014, 18:30 HST H1K NAVAX AHTC HC Wr. Neudorf   Binder O./* Fleischhacker L.   4:4 - (1:3)
  Torschützen Heimmannschaft: Maximilian Monghy, Peter Monghy, Mario Weyers (2)
  Torschützen Gastmannschaft: Frantisek Cernansky, Martin Cernansky, Mathias Fischer, Shamsul Alam Sujan


U16 weiblich

209 Do 12.06.2014, 18:15 NEU U16w WAC SV Arminen   Ronczay/Weiland   3:0 - (0:0)
  Torschützen Heimmannschaft: Daria Buchta, Ines Kainz (2)
919 Sa 14.06.2014, 11:30 MÖD U16w WAC Post SV/HCW   Kucera/Rablbauer   4:0 - (1:0)
  Torschützen Heimmannschaft: Daria Buchta (3) , Mara Lechner
920 Sa 14.06.2014, 13:15 MÖD U16w SV Arminen HG Mödling   Ulrich/Gerö Mi.   1:0nV - (0:0;0:0)
  Torschützen Heimmannschaft: Emily Wunsch
924 So 15.06.2014, 12:15 MÖD U16w Post SV/HCW HG Mödling   Ulrich/Gerö Mi.   4:3 nSO - (2:2;2:0)
  Torschützen Heimmannschaft: Lilly Ergenzinger, Nathalie Matousek
  Torschützen Gastmannschaft: Johanna Buchleitner, Lara Walter
925 So 15.06.2014, 14:00 MÖD U16w WAC SV Arminen   Ulrich/Scherz V.   1:2 - (1:1)
  Torschützen Heimmannschaft: Mara Lechner
  Torschützen Gastmannschaft: Paula Laws (2)


U16

921 Sa 14.06.2014, 15:00 MÖD U16 HC Wien Post SV   Pechböck B./Kucera   5:1 - (2:0)
  Torschützen Heimmannschaft: Constantin Grave, Felix Lindengrün (2) , Emil Sperl (2)
  Torschützen Gastmannschaft: Fabian Unterkircher
922 Sa 14.06.2014, 16:45 MÖD U16 SV Arminen NAVAX AHTC   Stanzl/Rablbauer   2:1 - (1:0)
  Torschützen Heimmannschaft: Adrian Breuss, Wendelin Wollenek
  Torschützen Gastmannschaft: Konstantin Sideris
923 So 15.06.2014, 10:30 MÖD U16 Post SV NAVAX AHTC   Langer/Kucera   0:1 - (0:1)
  Torschützen Gastmannschaft: Maximilian Scholz
926 So 15.06.2014, 15:45 MÖD U16 HC Wien SV Arminen   Langer/Rablbauer   4:3 - (3:1)
  Torschützen Heimmannschaft: Daniel Gattermann, Dominic Hamann, Gregor Premrov, Lukas Scheiblauer
  Torschützen Gastmannschaft: Lucas Loser, Maximilian Trnka, Christopher Veeck


U12weiblich

338 Do 05.06.2014, 17:45 HST U12w NAVAX AHTC Universitas   *Hoffmann/*   9:0 - (6:0)
  Torschützen Heimmannschaft: Fiona Felber, Josefa Frey (2) , Elina Messeritsch (2) , Marie Mosser (4)
337 Sa 14.06.2014, 14:00 HST U12w HC Wien WAC   Soldat Munaweera 3:4 - (2:1)
  Torschützen Heimmannschaft: Helene Herzog (3)
  Torschützen Gastmannschaft: Carla Ines Kemper (2) , Isabella Klausbruckner (2)
336 Sa 14.06.2014, 15:30 POS U12w Post SV SV Arminen   Uher F./Breitenegger L.   1:0 - (0:0)
  Torschützen Heimmannschaft: Hannah Plutzar
331 So 15.06.2014, 11:00 HST U12w HC Wien Post SV   Kletzl D./Pehm   1:2 - (1:1)
  Torschützen Heimmannschaft: Helene Herzog
  Torschützen Gastmannschaft: Iva Maric, Hannah Plutzar


U12A

313 Di 10.06.2014, 18:15 POS U12A Post SV HC Wr. Neudorf   *Lenz/*Scherz V.   2:0 - (1:0)
  Torschützen Heimmannschaft: Yannick Matousek (2)
311 So 15.06.2014, 16:00 HST U12A HC Wien Westend   Hirschmugl/Weiland   4:1 - (2:1)
  Torschützen Heimmannschaft: Helene Herzog (2) , Josef Winkler (2)
  Torschützen Gastmannschaft: Maximilian Kelner
295 So 15.06.2014, 17:00 HST U12A NAVAX AHTC HC Wr. Neudorf   Hellmann/Mäntler M.   7:1 - (3:1)
  Torschützen Heimmannschaft: David Haimov, Dominik Mohamed (4) , Valentin Offner (2)
  Torschützen Gastmannschaft: Nico Scheibenbauer
294 So 15.06.2014, 13:00 POS U12A Post SV SV Arminen   Schmidt C./Daxböck   0:3 - (0:1)
  Torschützen Gastmannschaft: Benjamin Lanz (2) , Jakob Reimitz


U12B

356 So 15.06.2014, 11:15 GRA U12B HC Graz Post SV   Schicklgruber/Lamb   2:0 - (2:0)
  Torschützen Heimmannschaft: Michael Reisl, Felix Weiß
366 So 15.06.2014, 13:30 GRA U12B Post SV HC Graz   Brunn/Hametner   0:3 - (0:1)
  Torschützen Gastmannschaft: Felix Weiß (3)


U10A

476 Sa 14.06.2014, 10:30 MÖD U10A HC Wr. Neudorf HG Mödling   Dick/Mayer M.   4:5 - (4:1)
  Torschützen Heimmannschaft: Nico Scheibenbauer (3) , Leonhard Wohlschläger
  Torschützen Gastmannschaft: Leo Doringer (2) , Tobias Hein (2) , Carina Sandbichler
472 Sa 14.06.2014, 16:45 POS U10A Post SV NAVAX AHTC   Steyrer F./Kregsamer   1:16 - (1:7)
  Torschützen Heimmannschaft: Sebastian de Vall
  Torschützen Gastmannschaft: Ferdinand Lieben (2) , Lukas Mosser (4) , Valentin Offner (3) , Olivier Verboeket (2) , Josef Wesemann (4) , Sebastian Zacherl

Tabellen

Damen Bundesliga

1 SV Arminen 12 11 0 0 1 46 9 37 33
2 Post SV 12 5 3 1 4 18 15 3 19
3 NAVAX AHTC 12 5 2 1 5 25 14 11 18
4 HC Weloc Wels 12 5 1 0 6 26 30 -4 16
5 VeriFone WAC 12 4 2 1 6 16 27 -11 15
6 HC Wr. Neudorf 12 4 2 1 6 24 42 -18 15
7 HC Wien 12 2 2 2 8 9 27 -18 10


Herren Bundesliga

1 SV Arminen 10 9 1 0 0 51 11 40 28
2 NAVAX AHTC 10 6 2 2 2 32 20 12 22
3 VeriFone WAC 10 5 0 0 5 40 42 -2 15
4 HC Wien 10 3 3 1 4 25 34 -9 13
5 Post SV 10 3 2 1 5 22 39 -17 12
6 HC Wr. Neudorf 10 0 0 0 10 25 49 -24 0


Herren B

1 Westend 10 7 1 2 37 21 16 22
2 Prater 10 7 0 3 27 18 9 21
3 HC Austria 10 5 2 3 21 26 -5 17
4 HG Mödling 10 4 2 4 22 28 -6 14
5 HC Wels 10 3 2 5 31 28 3 11
6 HC Hernals 10 0 1 9 15 32 -17 1


Herren C

1 THC Linz 8 6 2 0 33 8 25 20
2 Universitas 8 6 2 0 30 7 23 20
3 HC Graz 8 5 1 2 30 8 22 16
4 HC Traun 8 5 1 2 26 12 14 16
5 HTC Wien 8 4 2 2 31 14 17 14
6 Neudorf 2 8 2 1 5 8 33 -25 7
7 Schwarz/Rot 8 1 2 5 5 15 -10 5
8 Schönbrunn 8 1 1 6 8 43 -35 4
9 HGM 2 8 0 0 8 3 34 -31 0


Damen 1. Klasse

1 NAVAX AHTC 6 5 0 1 18 5 13 15
2 Club Als/HCW 6 3 1 2 9 6 3 10
3 SV Arminen 6 2 1 3 11 14 -3 7
4 HGM/WAC 6 1 0 5 4 17 -13 3


Herren 1. Klasse

1 NAVAX AHTC 8 5 2 1 31 14 17 17
2 HC Wr. Neudorf 8 5 2 1 38 19 19 17
3 HC Wels 8 5 0 3 35 27 8 15
4 Post SV 8 2 1 5 20 33 -13 7
5 HC Wien 8 0 1 7 8 39 -31 1


U18weiblich

1 Post SV/HCW 5 5 0 0 30 6 24 15
2 Neudorf/WAC 5 3 1 1 17 9 8 10
3 NAVAX AHTC 5 0 2 3 3 14 -11 2
4 SV Arminen 5 0 1 4 2 23 -21 1


U18 - Endstand

1 HC Wien
2 SV Arminen
3 HG Mödling


U16weiblich - Endstand

1 SV Arminen
2 WAC
3 Post SV/HCW
4 HG Mödling


U16 - Endstand

1 HC Wien
2 SV Arminen
3 NAVAX AHTC
4 Post SV


U14weiblich - Endstand

1 NAVAX AHTC
2 HC Wr. Neudorf
3 Post SV
4 HC Wien
5 WAC
6 SV Arminen
7 HG Mödling


U14 - Endstand

1 NAVAX AHTC
2 SV Arminen
3 HC Wien
4 Post SV
5 THC Linz
6 HG Mödling


U12weiblich

1 NAVAX AHTC 9 9 0 0 113 3 110 27
2 WAC 9 7 0 2 36 25 11 21
3 Post SV 9 6 0 3 27 23 4 18
4 HC Wien 10 4 0 6 41 45 -4 12
5 SV Arminen 9 2 0 7 6 29 -23 6
6 Universitas 10 0 0 10 3 101 -98 0


U12A

1 SV Arminen 10 8 2 0 55 8 47 26
2 Post SV 10 7 1 2 22 9 13 22
3 NAVAX AHTC 10 7 0 3 51 15 36 21
4 HC Wien 10 3 2 5 30 26 4 11
5 HC Wr. Neudorf 10 1 1 8 5 47 -42 4
6 Westend 10 1 0 9 8 66 -58 3


U12B

1 Universitas 8 8 0 0 45 2 43 24
2 HC Wels 8 5 1 2 23 14 9 16
3 HC Graz 8 4 0 4 10 12 -2 12
4 WAC 8 2 1 5 6 35 -29 7
5 Post SV 8 0 0 8 1 22 -21 0


U10A

1 NAVAX AHTC 6 5 1 0 49 4 45 16
2 Arminen schwarz 6 5 1 0 46 7 39 16
3 HC Wien 5 3 0 2 22 9 13 9
4 Post SV 6 3 0 3 24 33 -9 9
5 HG Mödling 4 1 0 3 9 36 -27 3
6 HC Wr. Neudorf 5 0 0 5 8 33 -25 0
7 Arminen weiß 4 0 0 4 1 37 -36 0


U10B

1 Universitas 4 4 0 0 31 5 26 12
2 HC Hernals 5 4 0 1 27 9 18 12
3 WAC 5 4 0 1 22 4 18 12
4 THC Linz 6 3 0 3 10 20 -10 9
5 HC Wien 4 1 0 3 4 11 -7 3
6 Blau Weiß 3 0 0 3 3 10 -7 0
7 Post SV 5 0 0 5 1 39 -38 0


U9A

  Pkte / Spiele
1. AHTC blau 24 / 8
2. Post SV 12 / 8
3. Arminen schwarz 11 / 8
4. WAC 10 / 8
5. HC Wien Lions 1 / 8

 

U9B

1. Universitas blau 16 / 6
2.HC Hernals 13 / 6
3. HC Wien Tigers 12 / 6
4. WAC Minis 8 / 6
5. Universitas weiß 6 / 6
6. SV Arminen weiß 2 / 6
6. Dornbach 2 / 6


U9weiblich

1. AHTC weiß 20 / 8
2. Post SV 20/ 8
3. WAC 7 / 8
4. SV Arminen 7 / 8
5. HC Hernals 2 / 8