Trainerausbildung in Österreich

Das Ausbildungskonzept des ÖHV umfasst drei Stufen: die Ausbildung zum/zur ÜbungsleiterIn, die Ausbildung zum/zur InstruktorIn und die Ausbildung zum/zur TrainerIn.

Übungsleiterkurs

Beim Übungsleiterkurs gibt es zwei verschiedene Varianten: den Übungsleiterkurs Breitensport und den Übungsleiterkurs Kindertrainer. Diese werden als gleichwertig angesehen und berechtigen zum Besuch des Lehrwartekurses.

Der von Ing. Bernd Sternisa veranstaltete Übungsleiterkurs Breitensport findet in einer intensiven Kurswoche im Sommer statt. Der Übungsleiterkurs Kindertrainer ist in vier Module unterteilt. Zwei dieser Module finden an je einem Wochenende im Frühjahr, zwei im Herbst statt. Die Inhalte der einzelnen Module sind standardisiert und in sich abgeschlossen, sodass jederzeit ein Einstieg in diese Ausbildungsschiene möglich ist.

Unterschiede

Übungsleiter Kindertrainer Übungsleiter Breitensport
4 in sich abgeschlossene Module Eine Kurswoche im Sommer
Zielgruppe: Kindertrainer, Hilfstrainer im Kinderbereich, Eltern, Betreuer Zielgruppe: Lehrerkräfte, Hilfstrainer im Jugendbereich (nur geringfügige Hockeyvorkenntnisse nötig)
Schwerpunkt: Vereinsarbeit mit Kindern von 4 – 12 Jahren; Grundlagentraining 1 + 2 Schwerpunkt: Leiten von Hockey-Neigungsgruppen an Schulen; Arbeit mit Jugendlichen von 10 – 16 Jahren
Hauptziel: Ausbildung von Bundesligaspielern bzw. Leistungssportlern zu Kindertrainern;
Vermittlung fundierten Wissens über Trainingslehre, Athletiktraining, Leitung von altersgerechten Trainingseinheiten,…
Hauptziel: Schul- und Breitensportförderung, Gründung von neuen Neigungsgruppen und Vereinen

Um den Übungsleiterkurs positiv abzuschließen, muss der Besuch eines 16-stündigen Basiskurses in Erste Hilfe nachgewiesen werden. Dieser Nachweis darf nicht älter als 2 Jahre sein.

Nach kompletter Ausbildung erhält jeder Übungsleiter ein offizielles Zertifikat, das ihn berechtigt, am Ausbildungskurs für Instruktoren teilzunehmen.

Instruktor Hockey

Das Ausbildungsziel beinhaltet die kompetente Analyse, Planung, Organisation und Durchführung von Trainingseinheiten mit Nachwuchssportlerinnen und Nachwuchssportlern.

Zielgruppe: ÜbungsleiterInnen sowie BetreuerInnen, die im Hockeynachwuchs arbeiten wollen

Ausbildungsaufbau: Die Ausbildung wird in 3 Modulen zu je einer Woche (Sonntag bis Samstag) durchgeführt. Es werden allgemeine und spezielle Inhalte in Theorie und Praxis unterrichtet. Unterrichtszeit ist täglich von 08:30-21:00 Uhr. Es herrscht bei allen Unterrichtseinheiten Anwesenheitspflicht.

Ausbildungstermine:
Anmeldefrist: 30.1.2017
Ausbildungsstart ist 26.3.2017

http://www.bspa.at/wien/ausbildungen/detailansicht/5304072/


Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Robert Mayer (robert.mayer4@oebb.at, mobil: 0664/617 99 95)

Ausbildungsort: Bundessport- und Freizeitzentrum Schloss Schielleiten

Kurskosten: Die Teilnahme am Kurs ist kostenlos. Fahrt- und Aufenthaltskosten sowie die Kosten für Lehrunterlagen (rund 50 EUR in bar) gehen zu Lasten der KursteilnehmerInnen. Für den Lehrgang ist allerdings eine Kaution in der Höhe von 150 EUR zu bezahlen, die bei Absolvierung des Kurses oder rechtzeitiger Abmeldung wieder refundiert werden. 

Trainerausbildung

Die Trainerausbildung folgt im Anschluss an den Instruktor. Informationen folgen, sobald der nächste Trainerkurs geplant ist!