BL Herren Spieltag 2 und 3

von Peter Monghy

Eine Doppelrunde mit Überraschungen

Spieltag 2

Im Spitzenspiel trennten sich POST SV und WAC mit einem Unentschieden. Die Hernalser holten sich den Zusatzpunkt im Penaltyschiessen. In einem ausgeglichenen Spiel erzielte der WAC den Ausgleich zum 3:3 einige Minuten vor Schluss, als POST SV nach einer gelben Karte in Unterzahl in Bedrängnis geriet.

Einen wichtigen Sieg feierte HC WIEN gegen NAVAX AHTC. Mit dem 5:3 Sieg bestätigten sie die starke Leistung vom 1. Spieltag, als sie gegen den regierenden Meister SV ARMINEN ein Unentschieden holten.

HG MÖDLING hatte im Waldstadion keine Chance gegen SV ARMINEN und verlor deutlich mit 1:9.

Spieltag 3

Im Hockeypark des Post SV kam es zum Spitzenspiel zwischen POST SV und SV ARMINEN. Die Neuauflage des Supercupfinales endete mit einem ähnlichen Ergebnis. POST SV siegte deutlich mit 5:2. InHalbzeit 1 sah man ein ausgeglichenes Spiel mit mehr Ballbesitz und Torchancen für Schwarz/Weiß, die Tore machte aber die POST SV aus schnellen Kontern. Der Pausenstand von 2:1 für die Gastgeber veranlasste die SV ARMINEN

nach Wiederbeginn den Druck zu erhöhen. Dies wollte nicht recht gelingen, denn POST SV konterte brandgefährlich und übernahm mit Fortdauer des Spieles auch das Kommando. Durch sehenswerte Tore feierten die Rot/Weißen einen verdienten 5:2 Sieg.

Im Hockeystadion traf der NAVAX AHTC auf den WAC. Nach den bislang gezeigten Leistungen war die Favoritenrolle klar bei den Schwarz/Roten, doch dieser Rolle konnten sie nicht gerecht werden. Eine starke Defensivleistung des NAVAX AHTC und eine nahezu optimale Chancenverwertung sicherten den Blau/weißen den ersten Dreier dieser Saison.

In Mödling ließ der HC WIEN auch in seinem 3. Spiel nichts anbrennen und siegte gegen Mödling mit 4:1. Durch diesen Sieg schob sich der HC WIEN auf Tabellenplatz 2.

Zurück