Österreichs Meister bei der EHL mit Licht und Schatten

von Peter Monghy

Sieg und Niederlage für den Österreichischen Meister SV ARMINEN

Gegen den 3. der belgischen Liga HERAKLES gab es im Auftaktmatch für die SV ARMINEN nichts zu holen. Die Niederlage von 0:10 klingt ziemlich heftig, wobei die Schwarz/Weißen recht gut begannen. 3 vermeidbare, sprichwörtlich dumme Gegentore in Viertel 1 waren jedoch ausschlaggebend, dass die Belgier ihre Klasse  mit Fortdauer des Spieles demonstrieren konnten. Somit war der Traum vom KO( geplatz und die volle Konzentration galt dem Platzierungsspiel gegen HC Minsk.

Im 2. Spiel holten die SV ARMINEN dann mit 3:1 einen wichtigen Sieg gegen HC MINSK aus Weißrussland. Es war der dritte Sieg der Schwarz/Weißen bei einem EHL Turnier und für die Ranglistenwertung und die Teilnahme des Österreichischen Meisters im nächsten Jahr ein wichtiger Schritt. Gelingt dem POST SV beim Europacup Heimturnier im nächsten Jahr ein gutes Ergebnis, könnte auch 2020 die Teilnahme bei der EHL gesichert sein.

Zurück