Corinna Zerbs ist neue Teamchefin der ÖHV-Damen

von Sabine Blemenschütz

Noch nicht einmal 2 Wochen ist es her, dass der ÖHV mit Bedauern und völlig überraschend, die Entscheidung vom Rücktritt von Chris Faust, als Head-Coach der Damen und U21, zur Kenntnis nehmen musste.

Doch der österreichische Hockeyverband reagierte schnell und beauftragte Peter Proksch, sportlicher Leiter des gesamten weiblichen Bereichs, sofort mit der neuen Trainersuche - die ersten Sondierungsgespräche starteten unmittelbar danach.

Die Lösung lag sehr nahe. Corinna Zerbs (geb. 19.11.1988), die im Februar 2020 ihre aktive Karriere nach 16 Jahren und 144 Länderspielen im österreichischen Nationalteam beendete, galt als gewünschte Spitzenkandidatin.

Corinna sammelte nicht nur viel internationale Erfahrung als aktive Spielerin, sondern konzentriert sich schon seit einigen Jahren auf die Trainer-Karriere - mittlerweile hat sie in Deutschland ihre A-Trainer-Lizenz erworben.

Sie ist sportliche Leiterin bei SAFO Frankfurt und verantwortet die Gesamtkoordination im weiblichen Bereich für U14, U16 und U18. Für die Hessen-Auswahl ist sie als Co-Trainerin bei der U14 und U16 weiblich tätig und aktuell wurde sie als Co-Trainerin der U18w vom DHB eingesetzt.

Zu der raschen Entscheidung befragt, meint Corinna: "Wenn ich ehrlich bin, musste ich nicht sehr lange überlegen, als mir der ÖHV das Angebot unterbreitet hat - diese Chance musste ich einfach nutzen. Für mich ist es eine große Ehre die Nationalmannschaft nun auch als Trainerin gut unterstützen zu können. Chris hat in den letzten Jahren hervorragende Arbeit im Damenbereich geleistet und ich trete da in große Fußstapfen. Das ist mir bewusst. Aber für mich ist das auch eine sehr reizvolle Aufgabe und gleich ein spannender Einstieg mit 3 Top-Turnieren in der Halle: die Europameisterschaften der U21 und der Damen und natürlich die Weltmeisterschaft."

Und was sind die ersten Schritte? Corinna: "Ich habe schon einige Gespräche mit dem vorhandenen Betreuerstab geführt. Das klingt alles gut und die positive Energie würde ich gerne für die nächsten Monate mitnehmen. Mein Job bei SAFO Frankfurt bleibt weiterhin aufrecht und ich baue auf die gute Zusammenarbeit, die es bereits in der Vergangenheit gegeben hat. Die Ziele werden wir noch im Detail mit dem Team erarbeiten."

Wir wünschen Corinna viel Spaß bei der Umsetzung ihrer neuen Aufgaben und dem gesamten Team eine erfolgreiche Zukunft.

Zurück