Die Hallen Staatsmeister 2019/20

von Office

Die Staatsmeister heißen SV ARMINEN und POST SV

    

Tolle Organisation, knallvolle Halle, spannende Spiele – das Wempe Masters 2020 ist Geschichte

DAMEN

Alles beim Alten. SV ARMINEN war auch für die im Grunddurchgang so stark spielenden Mädels des WAC nicht zu schlagen. Arminen kontrollierte über die gesamte Spielzeit das Geschehen und nütze die Torchancen eiskalt aus. Dem WAC gelang es nicht, das Potential, welches in dieser Mannschaft steckt, abzurufen. Ein hochverdientes 3:0 für Arminen bedeutete am Ende den 7.  Meisterteller in Folge für die Mädels in Schwarz/Weiß. Kristine Vukovich per 7m und zweimal Amelia Katerla scorten für Arminen.

Damen Staatsmeister SV Arminen

Relegation

POST SV bleibt durch einen 5:0 Sieg gegen HC WESTEND erstklassig. Die sehr junge Truppe von Westend hatte gegen die routinierte und starke Mannschaft von Post keine Chance. Kleinhansl, Seliger, Kargl, Mayen und Schrock erzielten die Treffer für die Hernalserinnen.

NAVAX UNIVERSITAS schafft gegen HC WIEN durch einen 4:0 Erfolg den Aufstieg in die Bundesliga. Die Blau/Weißen waren über die gesamte Spielzeit das stärkere Team. Zweimal Gassauer, Lehmkuhl und Maurer trrafen für Universitas.

HERREN

Nach 46 Jahren heißt der Staatsmeister bei den Herren wieder POST SV.

. In einem hochklassigen Finale schlägt Post den Serienmeister SV ARMINEN mit 8:3 und entthront damit die Schwarz/Weißen nach 7 Jahren erstmals. In Halbzeit eins spielte  Post wie aus einem Guss und Arminen fand kein Rezept gegen die offensive Power der Hernalser.

In Hälfte zwei kam Arminen dann besser ins Spiel und setzte Post mehr unter Druck. Aber je mehr Arminen die Flucht nach vorne antrat umso mehr eröffneten sich Konterchancen für Post, welche die Rot/Weißen eiskalt ausnutzten. Die Tore erzielten:

Post SV: F. Unterkircher (3 – eines davon das Tor des Jahres), Szmidt (2), M. Nyckowiak (2), L. Unterkircher

SV Arminen: Uher, Eitenberger, Pa. Schmidt

Relegation

HC WIEN bleibt nach einem 5:1 Sieg gegen HC WELS erstklassig. Bis zur Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel, mit Chancen auf beiden Seiten. In Halbzeit zwei setzte sich dann der Bundesligist klar durch. Die Tore erzielten N. Wellan (2), Grave (2) und A. Wellan. Für Wels war Kasl erfolgreich.

NAVAX UNIVERSITAS gewinnt das „Generationenduell“ gegen HC WESTEND und steigt mit einem 10:5 Sieg in die Bundesliga auf. Ein sehenswertes Relegationsspiel mit vielen Toren. Für Westend scorten Campe (3), Kelner und Loser, für Universitas scorten Fischer (4), Monghy D. (4), Monghy M. und Schick.

SPECIAL AWARDS

  

BEST KEEPER

Damen:

Die Jury entschied sich diesmal für einen Doppelpreis.

Stella van Rahden und Dominika Nowicka

Herren:

Mateusz Szymczyk

BEST PLAYER

Damen:

Daria Buchta

Herren:

Fabian Unterkircher

Rookie of the year: Maximilian Kelner

Topscorer

Damen:

Johanna Buchleitner

Herren:

Fabian Unterkircher

Sonderehrung für die beiden Rekordnationalspieler

Alex Bele und Patrick Stanzl bestritten währen der EM 2020 in Berlin jeweils ihr 100. Länderspiel für Österreich

Zurück