EuroHockey Championship II Men 2021

von Sabine Blemenschütz

Das große Ziel vor Augen

Die österreichischen Herren reisen nach Gniezno (Polen), um sich einem heißen Kampf um den Aufstieg in die höchste Spielklasse in diesem europäischen Bewerb zu liefern. Etwas unklar erscheint im Vorfeld, wie die Herren das Fehlen wichtiger Stammspieler der letzten Jahre verschmerzen können. Eckenspezialist Michael Körper fehlt berufsbedingt und Benny Stanzl kann nach einer Operation ebenfalls nur als Zuschauer unterstützen.

Der Kader wurde zwar mit vielversprechenden Talenten aus der erfolgreichen U18 ergänzt, aber vor allem das Mittelfeld ist dadurch mit sehr jungen Spielern besetzt - spannend wird sein, zu sehen, wie sie am internationalen Herren-Niveau bestehen und sich mit arrivierten Spielern in der Mannschaft ergänzen können. 

Im Pool B warten die Gruppengegner Schottland, Schweiz und Ukraine auf die Österreicher, während im Pool A Kroatien, Irland, Italien und Polen die Schläger kreuzen. Von der Papierform her, sind Irland (#13) und Schottland (#19) vor den Österreichern gereiht (#20) - alle anderen Nationen rangieren dahinter.

Zurück