U18 (Boys) | Eindrucksvoller 6:1-Sieg von AUT vs. UKR

von Sabine Blemenschütz

21.07.2021 19:00 Uhr

Ukraine vs. Österreich 1:6 (0:5)
Tore: Losonci (2), Klimon, Flicker, Nyckowiak Marcin, Kölbl

Für die Nerven der Zuschauer war es ein sehr angenehmer Beginn: 5. Minute und die Österreicher erarbeiten sich die erste kurze Ecke in diesem Spiel. Scharf und platziert ausgeführt und es steht 0:1 durch Fülöp Losonci. Schon einmal eine gute Voraussetzung.

In Folge zeigen die Jungs schönes Kombinationsspiel, doch der entscheidende letzte Pass will nicht gelingen. Die Ukraine ziehen mit einer schnellen Konteraktion in den Schusskreis der Österreicher - die regelwidrige Attacke wird mit einem 7m für die Ukraine bestraft. Gestern schon als 7m-Held gefeiert, darf sich Luki Schiesser seit heute das Prädikat „7m-Killer“ verleihen. Der Schlussmann der Österreicher wehrt den Ball ab und sorgt dafür, dass das erste Viertel mit 0:1 endet.

Das 2. Viertel ist der eindeutig stärkste Spielabschnitt der Österreicher. Zunächst leitet Marcin Nyckowiak in seiner unnachahmlichen Art einen schnellen Angriff über die rechte Seite ein und holt die zweite kurze Ecke für Österreich. Der ukrainische Torwart kann den Eckenschlenzer nur kurz abwehren und Reingeber Konsti Klimon steht an der richtigen Stelle - sein Rückhand-Lupfer bedeutet das 0:2.

Und schon läuft die nächste Angriffsaktion über Marcin Nyckowiak - wieder dynamischer Antritt über rechts, ideale Auflage auf Fülöp Losonci, der das 0:3 erzielt. In Minute 23 holt Benny Kölbl mit einer schönen Einzelleistung die nächste kurze Ecke für Österreich und sorgt auch gleich als Eckenschütze für die 0:4-Führung.

Henri Matzenauer - der jüngste in der Mannschaft der Österreicher, zeigt bei seinem ersten Einsatz bei einer EM eine erstaunlich reife Leistung - sein perfektes Abspiel auf Tim Flicker, der den Ball nur mehr abtropfen lassen muss, führt zum 0:5. Ein absolut erfreulicher Halbzeitstand.

Im 3. Viertel kann sich die Ukraine kaum mehr aus dem eigenen Viertel befreien - es folgt eine Ecke nach der anderen für  Österreich. Insgesamt 6 an der Zahl nur in diesem Viertel. Marcin Nyckowiak erzielt aus einer davon in der 36. Minute das 0:6. In Minute 41 kommt die Ukraine noch zu ihrem Ehrentreffer.

Im letzten Viertel fällt kein Treffer mehr - mit vielen weiteren Passkombinationen wird der Ball gut in den eigenen Reihen gehalten und Österreich lässt das Spiel mit 1:6 perfekt ausklingen.

Damit ist der erste Platz in der Gruppe gesichert und der Semifinalgegner am Freitag lautet Italien - um 16:00 im Hockeystadion. Die zweite Semifinalpaarung heißt Frankreich gegen Polen. Die Sieger der beiden Begegnungen spielen 2023 im A-Pool.

Und was meint das Trainer-Trio? „Wir sind sehr stolz darauf, dass wir nach den Erkenntnissen des ersten Spiels sehr offen mit der Mannschaft reden konnten - eine Heim-EM hat für eine junge Mannschaft doch eigene Gesetze und jeder wollte zu Beginn sein bestes Hockey zeigen. Jetzt sind wir als Mannschaft gemeinsam gewachsen und haben zuerst gegen Polen und dann auch heute gegen die Ukraine eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt. Wenn wir auf diesem Niveau weiterspielen, dann können wir auch den Aufstieg schaffen. Das ist natürlich unser nächstes große Ziel.“

Nachdem wir am Freitag mit einem großen Andrang der österreichischen Fans rechnen, die unsere Mannschaft zum Aufstieg „peitschen“ möchten, mussten wir die Veranstaltung Covid-bedingt als Veranstaltung mit mehr als 100 Zuschauern anmelden. Es müssen somit Freitag und Samstag Zutrittskontrollen gemacht werden - das Hockeystadion darf nur mit einem 3G-Nachweis betreten werden, der beim Eingang kontrolliert wird. Bitte Nachweis nicht vergessen!

21.07.2021 16:45 Uhr

Polen vs. Türkei 0:0 (3:2)

Torreich verläuft das 1. Viertel dieser Begegnung. Polen geht erwartungsgemäß gleich in der 2. Minute durch eine Strafecke mit 1:0 in Führung. In weiterer Folge agiert die polnische Mannschaft sehr nachlässig in der Deckung und lässt die türkischen Stürmer viel zu frei stehen. 

Die türkische Mannschaft lässt sich die daraus ergebenden Chancen nicht entgehen und führt plötzlich durch 2 Treffer in Minute 7 und 9 mit 1:2. Die Antwort der Polen folgt am Fuße - Wozniak Nikodem sorgt für den Ausgleich zum 2:2 und kurz vor Ende des Viertels erhöht Polen auf 3:2. In Viertel 2 fallen keine Tore und damit bedeutet dieser Spielstand gleichzeitig das Halbzeit-Ergebnis.

Turij Dominik sorgt in der 36. Minute für seinen 2. Eckentreffer in diesem Spiel und erhöht auf 4:2. Das letzte Viertel wird dann zu einer klaren Sache für das polnische Team - Türkei kann dem Druck nicht mehr standhalten. Mit 7:2 fällt der Sieg dann doch recht deutlich aus.

21.07.2021 14:30 Uhr

Italien vs. Tschechien 3:2 (1:0)

In diesem Spiel geht es um das Erreichen des Semifinales - die Spannung im Spiel merkt man von Beginn an. Das erste Viertel endet noch torlos, aber im zweiten Viertel kommt Italien zu einer Eckenserie. Die ersten drei Ecken können noch entschärft werden, aber beim 4. Versuch sind die Italiener per Stechervariante erfolgreich und führen 1:0 zur Halbzeit.

Beim 2:0 behindern sich der tschechische Torhüter und der Verteidiger gegenseitig und Felix Dionisi hat kein Problem den Ball im Tor unterzubringen. In der 42. Minute fällt auch noch Tor Nummer 3 für Italien - wieder aus einer Strafecke.

Im letzten Viertel wird es dann noch richtig hektisch! Per Ecke erzielt Tschechien das 3:1 und erobert sich mehr oder weniger nach dem Anstoß gleich wieder den Ball. Es wird ihnen eine weitere Strafecke zugesprochen, doch das Tor wird regelwidrig erzielt und von den Unparteiischen aberkannt. Die Tschechen geben nicht auf - erkämpfen sich postwendend wieder den Ball - 3:2 durch Kacirek Filip.

Zurück