Gold und Silber für SV Arminen beim Europacup

von Peter Monghy

HERREN: KNAPPE NIEDERLAGE IM FINALE

Im Finale muss sich SV Arminen dem schwedischen Meister Partille SC mit 1-3 geschlagen geben. Das vierte Europacupfinale in fünf Jahren ist dennoch ein großartiger Erfolg für Österreichs Serienmeister.

Die lange Saison und die kräfteraubenden Spiele gegen Ekaterinenburg und UHC Hamburg hatten ihre Spuren hinterlassen und so fehlte im Finale der letzte Biss und die Kraft erneut einen 1:3 Rückstand in den letzten Minuten nochmals zu drehen.

BESTER TORWART DES TURNIERES:

Mit Mateusz Szymczyk wurde der überragende Torhüter der SV ARMINEN zum besten Torwart des Turnieres gewählt.

DAMEN: SV ARMINEN HOLT GOLD UND STEIGT AUF

Die Damen der SV ARMINEN gewannen die WEMPE Indoor Club Trophy in der Wiener Stadthalle und sichern sich somit den Wiederaufstieg unter die acht besten Clubmannschaften Europas. Ein Unentschieden und 4 Siege zeigen die nahezu makellose Bilanz der Mädels in Schwarz/Weiß.

BESTE TORFRAU DES TURNIERES:

Als beste Torfrau des Turnieres wurde Dominika Nowicka gewählt.

BESTE SPIELERIN DES TURNIERES:

Beste Spielerin wurde die überragende Kristine Vukovich.

SZENEN AUS DEM HALBFINALE GEGEN UHC HAMBURG

Die sensationelle Leistung gegen UHC Hamburg, die im Penalty Shootout von SV Arminen gescghlagen wurden.

DAMEN: SV ARMINEN FIXIERT AUFSTIEG IN DEN A POOL

Die Mädels der SV Arminen fixieren bereits vor dem letzten Spiel den Aufstieg in den A-Pool. Mit einem starken 4:2 gegen Slavia Prag unterstreichen die Mädels in Schwarz/Weiß ihren Anspruch auf den Sieg bei diesem Turnier.

Morgen geht es im letzten Spiel gegen HK Mladost aus Kroatien, der Aufstieg ist aber bereits fixiert!

Zurück