Europacup | Österreich verbleibt mit beiden Mannschaften in der Club Challenge 2

von Sabine Blemenschütz

26.09.2021:

Dinamo Elektrostal vs. HDI WAC 5:1 -> 3. Platz
Luzerner SC vs. NAVAX AHTC 0:0 (0:1 n. PSO) -> 5. Platz

NAVAX AHTC erreicht gegen den Luzerner SC ein 0:0-Unentschieden nach regulärer Spielzeit. Damit fällt die Entscheidung im anschließenden Penalty-Shoot-Out. Von 10 Torschützen trifft einzig und alleine Maja Moser - damit siegt NAVAX AHTC und erreicht den vorletzten Tabellenplatz.

HDI WAC startet gegen einen übermächtigen Gegner und setzt sich zum Ziel von Viertel zu Viertel die Partie offen zu halten. Der russische Vertreter schnürt die Mannschaft von Anpfiff an ein, kompromisslos verteidigen die WAC-Damen jeden Ball. Lena Buchta ist an ihrem 20ten Geburtstag (herzliche Gratulation!) schier überall und spielt überragend.

Im zweiten Viertel ein ähnliches Bild, aber auch HDI WAC gelingt es, die eine oder andere Aktionen vorzutragen. Dann ein  Abspielfehler in der WAC-Verteidigung - gnadenlos genützt von Elektrostal: sie holen eine Ecke und verwerten diese mit perfekter Stechervariante zum 1:0. HDI WAC mittlerweile etwas mutiger im Spiel, kommt nun auch ins gegnerische Viertel und muss postwendend einen blitzsauberen Konter einstecken, der in einem zweiten Treffer von Elektrostal mündet. 

Im dritten Viertel entscheidet sich die österreichische Mannschaft, sich nach vorne mutiger zu zeigen und ein Tor zu erzielen. Das offenere Spiel führt zwar zu dem erhofften Treffer durch Marie Reichstein, allerdings fängt sich die Mannschaft, teils durch grobe Eigenfehler, auch drei Gegentore. 5:1 der Stand nach 3 Vierteln.

HDI WAC erspielt sich im letzten Abschnitt noch die eine oder andere Torchance - unter anderem auch eine Strafecke - kann diese aber nicht verwerten. Auf der anderen Seite wird die überragende Torhüterin Stella van Rahden von der Mannschaft mit viel Herz und Kampfgeist unterstützt und es fallen keine weiteren Tore.

Co-Coach Robert Bucht resümiert: "Für die WAC Damen war der Europacup, auf und neben dem Platz, die erhofft wichtige Erfahrung für eine zukünftige Entwicklung und macht Hunger auf mehr. Für das österreichische Damenhockey muss leider der aktuelle Leistungsstandard klar akzeptiert werden. Beide Vertreter (NAVAX AHTC und HDI WAC) holen aus 6 Spielen bei einem Europacup in der vierten Leistungsstufe insgesamt nur einen Sieg und ein Remis.

 

Endstand

1. Dinamo Elektrostal (RUS)
1. HC 1972 Rakovník (CZE)
3. HDI WAC (AUT)
3. TSOP Kolos Boryspol (UKR)
5. NAVAX AHTC (AUT)
6. Luzerner SC (SUI)

NAVAX AHTC und SV Arminen sind die Vertreter beim Europacup im kommenden Jahr.

Titelbild: Petr Růžek > www.rp-foto.cz 

Zurück