Bundesliga Herren Spieltag 1

von Peter Monghy

Die Herren Bundesligasaison eröffneten bereits 17. November die Mannschaften der SV ARMINEN im Bruderduell gegen HC WESTEND.

Der Titelverteidiger setzte sich mit 10:4 klar durch.

Am Wochenende starteten auch die anderen Teams in die Hallenmeisterschaft.

NAVAX AHTC - WAC

Die Herren des WAC erwischten einen guten Start und konnten nach wenigen Minuten in Führung gehen und diese kurz darauf bereits auf 2:0 ausbauen. Noch vor der Pause wurde NAVAX AHTC stärker und setzte die Schwarz/Roten etwas unter Druck, die sich auch durch Eigenfehler das Leben schwer machten. Mit 2:0 für den WAC ging es in die Pause.
In Hälfte zwei vereitelte Keeper Melinc die wenigen Abschlüsse des NAVAX AHTC. Rund sechs Minuten vor Schluss wird Pehm auf der linken Bande freigespielt und verwandelt eiskalt.
Ein empty-net-goal besiegelt den Endstand von 4:0.

POST SV – HC WIEN

Wesentlich knapper als von der Papierform her erwartet verlief das Herrenspiel POST SV gegen HC WIEN. Nach einer Strafecke für den HC Wien führten die Blau Wießsen mit 1:0. Danach übernahmen zwar die Hausherren das Kommando, es fehlt aber die "gewisse" Leichtigkeit im Spiel der Hernalser. Dennoch setzte sich im Verlauf des Spieles die größere individuelle Klasse durch, vorerst konnte der Post SV vor allem mit Standardsituationen punkten. 

Der HC WIEN blieb aber giftig und nutzte die vielen defensiven Schwachstellen beim POST SV. Plus 3 lautete zwischenzeitlich der Spielstand dennoch zu Gunsten der Postler, die letzten 60 Sekunden vor dem Seitenwechsel gehörten dann wieder dem HC WIEN, die bis auf auf ein Tor heran kamen.

Nach der Pause setzten Fabian Unterkircher&Co dann vehementer nach und erzielten in 6 Minuten gleich 4 Tore. Das Spiel war entschieden, doch die Abwehrschwäche bei den Hausherren blieb bestehen. Immer wieder kam der HC WIEN zu Chancen, nutzte die Nachlässigkeit der Post und hielt somit die Niederlage in Grenzen.

Zurück