Herren Bundesliga Spieltag 2 und 3

von Office

HG Mödling : Post SV

In einem in jeder Phase einseitigem Spiel, schlagen die Herren vom Post SV die Heimmannschaft aus Mödling mit 24:0. Eine reife Leistung der Post Herren, die den Ball und Gegner gut Laufen haben lassen und somit immer wieder Chancen kreieren konnten, die zu einfachen Toren führten. Keine Gegenwehr kam von der Mannschaft aus Mödling und der Frust war sichtlich groß nach dieser heftigen Niederlage. Herauszuheben sind die 10 Tore von Nationalspieler Fabian Unterkircher.

HG Mödling : Post SV,

Ergebnis: 0:24, Torschützen: Paul Drusany (2) , Peter Kaltenböck (2) , Yannick Matousek (4) , Benjamin Stanzl (2) , Bartosz Szmidt, Christoph Turek (2) , Fabian Unterkircher (10) , Lucas Unterkircher

 

HC Wien : HDI WAC

Eine empfindliche Heimniederlage mussten die Herren vom HC Wien im Praterderby hinnehmen. Mit 0:5 fertigte der HDI WAC die Mannschaft von Trainer Gijs Hessels im Hockeystadion ab. In der ersten Halbzeit dominierte die Mannschaft in rot und schwarz und erzielten folgerichtig auch zwei Tore vor der Pause. In der zweiten Halbzeit erspielte sich die Heimmannschaft immer mehr Chancen und ein Anschlusstreffer wäre zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient gewesen. Durch Unkonzentriertheiten der HC Wien Stürmer, einem starken WAC Tormann Benjamin Melinc blieb es beim 0:2. Bereits im dritten Viertel machten die Gäste mit einem Doppelschlag den Deckel drauf und erhöhten im vierten Viertel sogar noch auf 0:5. Bitter war für den HC Wien nicht nur die Niederlage, sondern auch die Verletzung von Marcel Hilbert. Der Leistungsträger wird nach einer Muskelverletzung einige Zeit ausfallen.

Für die HC Wien Herren wird der Druck immer größer, in den nächsten Spielen müssen unbedingt Punkte her, um ein ernsthaftes Wort für eine Final Four Teilnahme mitsprechen zu können.

HC Wien gegen HDI WAC,

Ergebnis: 0:5, Torschützen: Bernhard Hajos, Daniel Kaut, Moritz Mayer, Hannes Podpera (2)

 

 

HG Mödling : NAVAX AHTC

Die nächste Heimniederlage folgte für die Mödlinger bereits am Sonntag. Gegen NAVAX AHTC hatte man letztendlich auch keine Chance und verlor klar mit 1:9. Positiv zu erwähnen ist, dass die Mödlinger ihr erstes Tor erzielen konnten und im Vergleich zu den letzten beiden Spielen weniger Tore bekommen haben. Vom ersten Punkt der Saison ist man allerdings noch weit entfernt und das Ziel für die nächsten Spiele kann nur sein, die Defensive zu stabilisieren.

HG Mödling : NAVAX AHTC,

Ergebnis: 1:9, Torschützen Heim: Constantin Müller, Torschützen Gast: Ulrich Fischer (2) , Valentin Offner, Florian Raffel (2) , Christoph Soldat, Josef Wesemann, Leonhard Wohlschläger (2)

 

 

HDI WAC : Post SV

In einer intensiven und ereignisreichen Begegnung trennten sich die Mannschaften vom HDI WAC und dem Post SV nach 60 Minuten mit 4:4. Den Zusatzpunkt holte sich die Heimmannschaft und konnte am Ende auf ein positives Wochenende zurückblicken. WAC Trainer zeigte sich angetan von seiner Mannschaft an diesem Wochenende: „natürlich sind wir sehr zufrieden in diesem Spiel 2 Punkte geholt zu haben. Wir sind trotz Rückstandes im Spiel geblieben und haben uns wieder zurück gearbeitet. Klar hat uns die Gelb Rote Karte etwas die Aufgabe erleichtert, aber die Post hat trotz allem hohe Qualitäten und hat uns wirklich intensiv beschäftigt. Leider haben interessante Schiedsrichterentscheidungen dann die Emotionen am Spielfeld hochgehen lassen. Alles im anderen eine gute Partie von beiden Team mit dem besseren Ende für uns.''

Das Spiel startete gut für die Gäste aus Hernals, sie dominierten das erste Viertel und kamen durch einen abgeklärten Spielaufbau und einer soliden Defensive immer wieder zu guten Chancen und Ecken. Folgerichtig erzielten die Hernalser auch das 1:0 durch Paul Drusany. Nach einer missglückten Ecke legte man schnell das 2:0 durch Fabian Unterkricher nach, der eine ungenaue Reingabe als Stopper selber mit einem satten Schlag verwertete. Durch eine harte Linie der Schiedsrichter in einem keineswegs unfairen Spiel dezimierten sich die Postler früh und Moritz Reiter kassierte in der 17 Minute nach einem Stockschlag eine Gelb Rote Karte. In der gleichen Situation trifft der HDI WAC zum 2:1. Trotz Unterzahl, mitunter sogar mit zwei Spielern weniger, erhöht Yannick Matousek durch eine feine Einzelleistung auf 3:1 für Post. Die Herren aus dem Prater setzen aber sofort nach und ein schöner Konter wurde durch Hannes Podpera zum Anschlusstreffer verwandelt. Nach der Halbzeit nimmt das Spiel immer mehr Fahrt auf, und die Postler haderten immer mehr mit den Entscheidungen der unparteiischen. Viele Lange Bälle der WACler in den Schusskreis führen zu Ecken und eine dieser verwandelt Matthias Podpera zum 3:3. Wer jetzt glaubt den Hernalsern gehen die Kräfte aus, der hat sich getäuscht. Bartek Szmidt erhöht nach einer langen Ecke freistehend mit einem satten argentinischen Rückhand Schlag auf 4:3. Schlussendlich bekommen die Herren von HDI WAC im letzten Viertel eine Eckenserie zugesprochen und verwandeln die dritte Wiederholungsecke zum 4:4. Den Sieg holten sich die Männer in rot und schwarz im Penalty schießen.

HDI WAC : Post SV, Torschützen Heim: Daniel Kaut, Hannes Podpera (2) , Mathias Podpera,

Torschützen Gast: Paul Drusany, Yannick Matousek, Bartosz Szmidt, Fabian Unterkircher

Zurück