Letzte Vorbereitungen zu EM-Qualis

von Sabine Blemenschütz

Schon letztes Wochenende gab es wichtige Erkenntnisse für die beiden Head-Coaches Corinna Zerbs (Damen) und Robin Rösch (Herren).

Die Damen spielten in Siemianowice Slaskie eine offizielle Länderspielserie gegen Polen, die mit folgenden Ergebnissen endete:

POL vs AUT 1:1, Tor: Kathi Bauer
POL vs AUT 3:0
POL vs AUT 1:2, Tore: Lisa Steyrer, Carla Kemper

Corinna Zerbs: "Für uns war es eine wichtige Vorbereitung. Im ersten Spiel haben wir zwar ein Unentschieden erreicht, hatten aber mit einigen Abstimmungsproblemen zu kämpfen. Trotz Niederlage wurden die Aufgaben und Zielsetzungen im zweiten Spiel viel besser umgesetzt als am Tag zuvor. In der Entwicklung einer Spielidee war das unglaublich wichtig. Und im dritten Spiel haben wir wirklich stark gespielt - wir sind auf einem guten Weg. Jetzt geht es noch nach München. Zwei Spielerinnen, die auch U21 gespielt haben, wird eine Pause gegönnt und nach München wird der finale Kader bekannt gegeben. Dann machen wir uns auf den Weg nach Frankreich."

Für Österreich spielten:  KEMPER Carla, DVORAK Corinna, MAYER Luisa, CZECH Johanna, MONGHY Marilena, KONRAT Ruth, BAUER Katharina, LAGINJA Marta, GERÖ Miriam (C), PULTAR Marianne, BUCHTA Lena, BUCHTA Daria, FELBER Fiona, KLEINHANSL Gloria, STEYRER Lisa, MATOUSEK Nathalie, van RAHDEN Stella (GK), GNEHM Fabienne (GK).

Die Damen starten ihre EM-Quali am 24.08.2022 um 18:15 in Dunkirk (FRA) mit ihrem ersten Spiel gegen Schottland.

Herren mit verjüngtem Kader

Für die Herren gab es letztes Wochenende die Möglichkeit sich mit Irland und Chile in Abbotstown (Irland) zu messen. Auch diese Spiele wurden als offizielle Länderspiele gewertet und es gab folgende Ergebnisse

CHI vs AUT 2:1, Tor: Binder Oliver (PC)
IRL vs AUT 2:0
IRL vs AUT 3:1, Tor: Frey Moritz

Österreich frischte seinen Kader mit einigen jungen Spielern auf und entsprechend herausfordernd war es, die Abstimmung in der Mannschaft im ersten Spiel gegen Chile zu finden. Deutlich verbessert in der Defensive zeigten sich die Österreicher im zweiten Spiel, konnten aber wenig Chancen nach vorne erspielen.

Im dritten Spiel wurden die ersten Minuten etwas verschlafen und nach dem ersten Viertel stand es bereits 2:0 für Irland. Im zweiten Viertel steigerte sich die österreichische Mannschaft, erspielte sich auch 3 Strafecken - ein Schuss davon nur an die Stange - die aber leider keinen Torerfolg bringen. Starkes Spiel dann im dritten Viertel - mit Raumdeckung und Pressing wurden die Iren gut unter Druck gesetzt. In dieser Phase erzielte Österreich mit einer guten Kombination über die rechte Seite und einem Abschluss über Winkler/Frey auch das Anschlusstor.

Josef Winkler gab sein Team-Debüt und feierte einen sehr gelungenen Einstand.

Robin Rösch: "Für uns waren diese Länderspiele eine wichtige Maßnahme - es gab auch eine ganz klare Steigerung in den drei Spielen. Auch für die jungen Spieler war es wichtig, dass sie sich gut eingefügt haben und sie haben sich sehr gut präsentiert. Jetzt können wir noch an Details in Hamburg feilen und dann gehen wir mit einem guten Gefühl in die EM-Quali in Wien."

Für Österreich spielten:  MAYER Tobias, BINDER Oliver, SOLDAT Christoph, KALTENBÖCK Peter, FRÖHLICH Daniel, KÖLBL Benjamin, WINKLER Josef, FREY Moritz, UNTERKIRCHER Fabian, LINDENGRUN Franz, WELLAN Nikolas, RIZZI Laurenzo (GK), THÖRNBLOM Leon, VALAS Bastian, HASUN Xaver (C), KERN Oliver, SZYMCZYK Mateusz (GK)

Die Herren starten die EM-Quali in Wien bereits am 23.08.2022 um 17:45 mit dem ersten Spiel gegen die Ukraine. Alle drei Spiele der Österreicher werden live in ORF Sport+ gezeigt, die Österreicher freuen sich aber über viele Fans vor Ort. Der Eintritt in das Hockeystadion ist frei!

Zurück