ÖHV-Damen besiegen Tschechien mit 3:2

von Sabine Blemenschütz

Auf dem Weg zur Europameisterschaft (15.-21. August 2021, Prag) wartet heute mit Tschechien ein Gegner auf die Österreicherinnen, der momentan immerhin auf Platz 23 der FIH Weltrangliste rangiert und damit 8 Plätze vor den Österreichern gereiht ist. Die beiden Länderspiele sind gleichzeitig eine kleine Standortbestimmung - Tschechien ist bei der Europameisterschaft - neben Frankreich und Weißrussland - einer der Gruppengegner der ÖHV-Damen.

Engagiert und mit viel Elan starten die österreichischen Damen in das Spiel. In der 6. Minute kommen die Österreicherinnen zum ersten Mal gefährlich in den Schusskreis und die tschechische Torfrau zieht die "Notbremse" - den verhängten Penalty verwandelt Sophie Salat unten links und es steht 1:0 für Österreich. Die Damen sind gut eingestellt und bieten dem Gegner einen engen Fight. 

In Minute 26 erhöht Corinna Dvorak im Zuge einer Strafecke auf 2:0  und Katharina Proksch 10 Minuten später sogar auf 3:0.  Ein vermeintlich komfortabler Vorsprung sollte man meinen, der aber gerade einmal 1 Minute hielt, denn Tschechien stellt mit einer kurzen Ecke auf 3:1. Es scheint so, dass dieser Treffer die Österreicherinnen komplett aus dem Rhythmus bringt. Plötzlich wirken sie unsicher und es mehren sich einfache Abspielfehler. "Fokus / Kontrolle" tönt es von der Trainerbank und die Mädels mühen und rackern sich ab, aber die Kräfte schwinden zusehends und man muss dem höheren internationalen Tempo Tribut zollen.

Es kommt wie es kommen muss - oder wie es befürchtet wird - die tschechischen Damen erzielen in der 46. Minute wieder per Strafecke das 3:2. Aber die Österreicherinnen wollen sich den Sieg heute nicht wegschnappen lassen und bringen diesen über die Zeit.

AUT vs. CZE 3:2 (2:0)

Einen erfolgreichen Einstand feiert die Neo-Österreicherin Katharina Bauer, die als Legionärin beim HTHC spielt. Die 17-Jährige ist sicher eine Bereicherung für die junge österreichische Mannschaft.

Für Österreich im Einsatz

Zurück