Arminen-Herren gewinnen hochklassiges Finale

9:4-Erfolg gegen VeriFone WAC

Die Herren der SV Arminen haben in einem hochklassigen und sehenswerten Finale beim Rohrmax Masters ihren Titel verteidigt und VeriFone WAC mit 9:4 geschlagen. Dabei hatte der Außenseiter den Titelverteidiger lange am Rande einer Niederlage, führten zur Pause mit 2:1 und bis Mitte der zweiten Halbzeit durch Tore von zwei Tore von Dominik Kaut und Treffern von Oliver Binder und Julian Pehm mit 4:1. Einzig Dominic Uher hielt Arminen mit dem zwischenzeitlichen 1:1 im Spiel. 

Dann drehten die sieben Vize-Europameister in Reihen der SV Arminen mächtig auf und bestraften jeden Fehler von VeriFone WAC. Vier Tore von Michael Minar und Tore von Robert Bele, Sebastian Eitenberger, Daniel Fröhlich und Florian Steyrer drehten die Partie für den Europacup-Zweiten von 2015 in beeindruckender Manier und sorgten für einen am Ende vielleicht etwas zu hohen, aber verdienten Erfolg.

"Sensationelle 15 Minuten"
Sebastian Eitenberger (SV Arminen): „VeriFone WAC hat ein gutes Spiel abgeliefert und uns extrem gefordert. Am Ende haben wir aber sensationelle 15 Minuten hingelegt und uns den Titel geholt.“

Die besten der Saison
Bester Tormann des Rohrmax Masters wurde Benjamin Melinc von VeriFone WAC, bester Spieler Michael Minar von SV Arminen. Torschützenkönig wurde Dominik Monghy von NAVAX AHTC mit beeindruckenden 30 Saisontoren.

Bei den Damen holte Joanna Wieloch den Titel der besten Spielerin und mit elf Saisontoren auch die Torjägerkrone. Beste Torfrau wurde Jasmin Anderle von HC Wien.

Zurück