TOP 3 etablieren sich bei den Herren - spannend machen es die Damen

von Sabine Blemenschütz

Damen

HDI WAC vs. Post SV 14:3

Heute lassen die Damen von HDI WAC nichts anbrennen und holen sich mit ihrem klaren 14:3-Sieg gegen Post SV die Tabellenführung in der Damen-Bundesliga.

"Wir kämpfen immer wieder mit Höhen und Tiefen in unserem Spiel und können die Leistung leider nicht konstant halten" äußert sich Post-Coach Florian Sedy "heute bekommen wir in unkonzentrierten 8 Minuten 5 Tore. Das war das Spiel schon gelaufen!"

Bei HDI WAC wiederum läuft es ganz nach Wunsch. Sie spielen in der Verteidigung sehr diszipliniert und verwandeln ihre Strafecken und Chancen in Tore. Wie schon erwähnt gelingt ihnen bereits im 1. Viertel ein 5-Tore-Vorsprung. Im 2. Viertel fängt sich Post SV und erspielt sich ein ausgeglichenes 1:1, sodass beim Stand von 6:1 die Seiten gewechselt werden.

Speziell im letzten Viertel trumpfen die WAC-Damen neuerlich auf und schießen Tor um Tor - somit steht am Ende ein mehr als deutliches 14:3 auf der Spielanzeige.

NAVAX Universitas vs. NAVAX AHTC 0:4

NAVAX AHTC holt sich im direkten Duell gegen ihre zweite Mannschaft in der Bundesliga den erwarteten 4:0-Pflichtsieg. Wieder zeigt NAVAX Universitas bis zur Halbzeit defensiven Kampfgeist und lässt nur 1 Tor zu, in weiterer Folge ist aber AHTC zu stark und holt sich sichere 3 Punkte.

SV Arminen vs. HC Wiener Neudorf 2:3

Perfekte Doppelrunde aus Sicht der Neudorfer Damen - mit 6 Punkten schieben sie sich auf den 4. Tabellenplatz nach diesem Wochenende. SV Arminen lässt wichtige Punkte liegen und rutscht damit auf Tabellenrang 3.

Vor allem im ersten Viertel dominiert HC Wiener Neudorf das Spiel - sie sind in der Offensive sehr präsent und erzielen 3 Tore binnen 12,5 Minuten. SV Arminen bleibt mit einem Tor dran - Halbzeitstand 1:3 - kann aber auch im restlichen Spiel nur mehr 1 Tor nachlegen und verliert mit 2:3.

Herren

HDI WAC vs. NAVAX AHTC 3:4

NAVAX AHTC kämpft die ganze Saison schon mit Personalproblemen und schafft es trotzdem, sich unter den TOP 3 zu positionieren. Auch das heutige Spiel startet mit schlechten Vorzeichen: Matthias Gerö - Eckenschütze und verlässlicher Rückhalt in der Verteidigung von NAVAX AHTC - scheidet verletzungsbedingt nach kurzer Zeit aus. Der kurz vorher nachnominierte, erst 16-jährige, Erik Schiesser wird in das kalte Wasser geworfen und muss seinen Mann stellen. Und das macht er sensationell gut.

HDI WAC erspielt sich viele Chancen, bekommt einige Strafecken zugesprochen, verzeichnet in Summe 4 Stangenschüsse und schafft es aber nicht die Chancen in Tore umzumünzen. Ein ausgezeichneter Laurenzo Rizzi im Tor von NAVAX AHTC ist ebenfalls spielentscheidend. 

NAVAX AHTC ist es auch, der mit 2:0 in Führung geht. Nach der Halbzeit erkämpfen sich die WAC Herren den Ausgleich zum 2:2 - das Spiel wird zusehends hektischer. Aber wieder profitiert NAVAX AHTC von seinem Konterverhalten, verwertet die Chancen und stellt erneut einen 2-Tore-Vorsprung her. HDI WAC schafft es noch den Rückstand auf 3:4 zu verkürzen, für mehr reicht es nicht mehr.

"NAVAX AHTC hat heute clever gespielt. Wir haben vorne zu wenig Tore aus vielen Chancen gemacht und dafür hinten dumme Tore bekommen. In Summe führt das halt zu einer ärgerlichen Niederlage" meint Coach Robert Mayer nach dem Spiel.

SV Arminen vs. NAVAX Universitas 17:1

Eine klare Sache, viele Tore und Torschützen - mehr kann man zu dem Spiel wirklich nicht sagen. SV Arminen in allen Belangen überlegen. Robert Campe füllt mit 6 Toren sein Torschützenkonto auf.

 

Zurück