Bundesliga is back

von Sabine Blemenschütz

Fabian Unterkircher erzielt das 0:2 für Post SV

Spiel der Runde - der Sieger heißt Post SV

HC Wien verkauft sich gut gegen den Tabellenführer. Speziell in der 1. Halbzeit sieht man ein ausgeglichenes Spiel, sogar mit größeren Chancen auf Seiten des HC Wien - bei einen "deep dive" von Tweedie wird der Ball an die Torlatte gelenkt und springt wieder zurück in das Spielfeld. HC Wien steht in der Defensive kompakt und Post SV macht zu wenig für das Spiel. Lediglich kurz vor der Halbzeit schleicht sich eine gewisse Unkonzentriertheit bei der HC Wien-Abwehr ein und es kommt zu beinahe folgenschweren Ballverlusten.

Post SV startet viel besser in die 2. Halbzeit und kommt in dieser Phase auch zu den ersten kurzen Ecken in diesem Spiel. Bei der ersten Möglichkeit wehrt Glaser den Rebound von Turek noch ab, keine Chance hat er gleich bei der nächsten Ecke: wieder steht Turek ideal für den Rebound und netzt ein zum 0:1. Auch die nächste Ecke wird wunderschön ausgeführt: der Ball wird nach rechts abgelegt - Doppelpass auf Fabi Unterkircher und der lässt den Ball perfekt am Körper vorbeilaufen und schlenzt den Ball Rückhand in das leere Tor.

Wer geglaubt hat, dass es das war, wurde eines besseren belehrt. Im letzten Viertel kämpft sich der HC Wien nochmals zurück und verkürzt mit einer kurzen Ecke durch Niko Wellan auf 1:2. Mit zu vielen einfachen Ballverlusten macht man sich das Leben selber schwer und die Post agiert mit dem nötigen Selbstvertrauen des Tabellenführers, der letztendlich das Spiel gut im Griff hat und das Ergebnis sicher nach Hause bringt.

Trotzdem ein achtbarer Erfolg für den HC Wien, dem man in der weiteren Meisterschaft noch die eine oder andere Überraschung zutraut.

HC Wien vs Post SV 1:2 (0:0)

Die restlichen Herrenspiele vom Samstag

Ein Spiel der vergebenen Chancen aus Sicht von HDI WAC. NAVAX AHTC geht zwar durch eine Strafecke, ausgeführt von Mauki Gerö, mit 0:1 in Führung. Das Spiel in der Hand haben aber die Herren vom WAC. Ihnen gelingt auch kurz nach dem Führungstreffer das 1:1 - Moritz Mayer schließt nach einem Konter erfolgreich ab. Mit 1:1 geht es in die Halbzeit.

HDI WAC holt auch in der 2. Halbzeit eine Chance nach der anderen, aber sie scheitern entweder an dem hervorragenden Schlussmann von NAVAX AHTC oder verfehlen selbst das Ziel. Trainer Robert Mayer zeigt sich dennoch zufrieden: "Die Richtung stimmt, der Spielaufbau passt und an der Chancenverwertung arbeiten wir. Schön, dass wir uns nach dem Unentschieden wenigstens noch den Zusatzpunkt mit dem das Penalty-Shoout-Out geholt haben. "

HDI WAC vs NAVAX AHTC 1:1 (1:1) - 3:1 n.PSO

 

Klarer Sieg in Mödling: SV Arminen fertigt die Hausherren mit 0:17 ab. Schon in der ersten Halbzeit fallen 11 Tore - damit können einige Spieler ihr Torschützen-Konto aufbessern.

HG Mödling vs SV Arminen 0:17 (0:11)

Nachtragsspiele der Damen

"Das war leider nichts" meint HC Wiener Neudorf nach dem Nachtragsspiel gegen Post SV. Nicht verwunderlich, fiel das Ergebnis mit dem 4:0-Erfolg der Post Damen doch mehr als deutlich aus. Mit diesem Ergebnis verdrängt Post SV die Neudorfer Damen auch vom 4. Tabellenplatz. 

Das 1. Viertel endet torlos, im 2. Viertel wird der Ball im Schusskreis irgendwie abgefälscht und plötzlich steht es 1:0. Das 2:0 steuert Jo Kargl bei, die Vorarbeit leistet Sophie Mayen, die einen Konter läuft und den Ball ideal quer auflegt. Schon in dieser Phase des Spiels merkt man, dass die Post vor allem in den Zweikämpfen griffiger und robuster agiert. Nach der Halbzeit stellt Neudorf etwas um und zieht Teamspielerin Marianne Pultar mehr in die Offensive. Das Pressing der Neudorfer Damen funktioniert nun besser und Post übersteht eine Unterzahl eher glücklich. Die Niederösterreicherinnen treffen nichts und Post SV nutzt die Chancen bei den Standards: die beiden nächsten Tore fallen aus Strafecken durch Katrin Schmucker.

"Wir haben es Post zu leicht gemacht" war Christian Sedy nach dem verlorenen Bruder-Duell enttäuscht "das Rückspiel nächsten Sonntag müssen wir jetzt gewinnen", damit steigt der Druck einen begehrten Final Four Platz zu ergattern.

Post SV vs HC Wr. Neudorf 4:0 (2:0)

SV Arminen steht mit einem 1:2-Sieg an der Tabellenspitze

In dem zweiten Nachtragsspiel der Herbstsaison stehen sich die Damen von HDI WAC und SV Arminen gegenüber. Die Schwarz-Weißen dominieren das Spiel und spielen sich schon zu Beginn die eine oder andere Chance heraus. So kann auch Ivona Makar bei einer Ballannahme mit dem Rücken zur Torfrau nur regelwidrig gestoppt werden. Den dafür verhängten Penalty verwandelt Magda Zagajska sicher zum 0:1 und damit geht es in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit gelingt den Damen von HDI WAC ein perfekter Konter. Im Aufbauspiel verliert SVA den Ball an den Gegner. Diese nutzen die offene linke Seite vorbildlich aus. Arminen attackiert zu spät und Marlene Buchleitner kommt ziemlich unbedrängt zum Schuss - mit der Rückhand in das lange Ecke ist der perfekte Abschluss und bedeutet das 1:1.

Doch SV Arminen behält trotzdem die Kontrolle im Spiel. Eine schöne Kombination aus dem Mittelfeld über mehrere Stationen und Marie Hahnenkamp bedankt sich für die ideale Vorlage mit dem 1:2. Damit steht, zum eigentlichen Abschluss der Hinrunde, SV Arminen an der Tabellenspitze. 

HDI WAC vs SV Arminen 1:2 (0:1)

Zurück