U14 Meister gekürt

von Office

Unter Einhaltung aller notwenigen Covid-Regelungen  war es möglich das U14 Final Four  im Hockeystadion aus zu tragen. Der Wettergott war uns allen auch gnädig und hat den Dauerregen der vergangenen Wochentage rechtzeitig am Samstag früh beendet.

Einen herzlichen Dank will ich gleich zu Beginn sowohl als Jugendreferentin des ÖHV wie auch als Mitglied des NAVAX AHTC-Veranstaltungsteams an alle Mannschaften, Coaches, Betreuer und natürlich Besucher  richten, die wirklich hervorragend in Bezug auf die Covid-Auflagen agiert haben. Danke nochmals!

Zu den Fotos vom U14 Finale und  U14w Finale

Nun aber zu den Spielen.

SA 17.10.2020  11:00 Uhr   U14A    

Halbfinale: SV Arminen - WAC           4 : 1 / 2 : 1

Das erste Viertel beginnt mit einem schnellen Tor zum 0:1  für den WAC durch Julian Gharwal. Es folgt auch gleich der nächste gute Angriff. Im Laufe der Minuten erfängt sich nun Arminen etwas und das Spiel wird ausgeglichener.

Auch ins zweite Viertel starten die WAC-Burschen schnell. Ein guter Schuss geht nach drei Minuten knapp am Tor vorbei. Beide Mannschaften agieren sehr motiviert. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff verwandelt dann Florian Hagen eine Kurze Ecke für die Arminen zum 1:1-Ausgleich. Und Sekunden vor dem Pfiff erhöht abermals Florian Hagen mit einer Kurzen Ecke auf 2:1.

Auch im dritten Viertel hat der WAC seine Chancen, aber nach sechs Minuten stellt Laurenz Minar auf 3:1. Es folgen ein Arminen-Schuss über das Tor, eine Doppelchance für die Arminen, wo der WAC-Tormann zweimal zur Stelle ist und eine weitere Kurze Ecke für die Arminen, wo wieder der WAC-Tormann abwehrt.

Im letzten Viertel fällt das Tor wieder ganz schnell. Alexander Spatz trifft schon in der ersten Minute zum 4:1 für die SV Arminen. Dabei bleibt es auch bis zum Schlusspfiff.

SA 17.10.2020 13:00 Uhr   U14A    

Halbfinale: HC Wien - NAVAX AHTC    2 : 0 / 1 : 0

Einen ausgeglichenen Beginn sehen wir hier im ersten Viertel und so bleibt es auch minutenlang. Nach sechs Minuten  gibt es Kurze Ecke für HC Wien, die Ablegervariante bleibt ohne Torerfolg. Der NAVAX AHTC antwortet mit einer schnellen Topchance, doch auch da will der Ball nicht ins Tor. Ein schneller Angriff der AHTC-Burschen beendet das Viertel mit 0:0.

Im zweiten Viertel erhöht der HC Wien den Druck, erspielt sich mehrere Chancen. Doch erst mit einer Kurzen Ecke Sekunden vor dem Halbzeitpfiff fällt durch Maximilian Meisel das Tor zur 1:0-Führung.

Im dritten Viertel geht es dann hin und her. NAVAX AHTC eröffnet mit einer guten Tormöglichkeit. Gleich darauf bleibt eine Kurze Ecke für HC Wien unverwandelt. Auch die Kurze Ecke für NAVAX AHTC bringt keinen Treffer und eine Topchance gleich darauf wird auch nicht verwertet. Auf der anderen Seite bringt die nächste Kurze Ecke für den HC Wien auch kein Tor. Ein schneller Angriff noch der AHTC-Burschen und dann ist auch das dritte Viertel vorbei.

Auch im letzten Viertel ergibt sich ein ähnliches Bild. Einen Torschuss von HC Wien pariert der AHTC-Tormann. Eine Ablegervariante bei einer KE für den HC Wien bringt auch nichts ein. Die nächste Kurze Ecke für HC Wien endet am Tormann. Und die AnschlussKE geht neben das Tor. Dann eine Kurze Ecke für NAVAX AHTC, aber kein Torerfolg. Beim folgenden schnellen Konter ist der HCW-Spieler schnell im Schusskreis - alleine gegen den Tormann - aber, der Schuss geht daneben. Mit einer verwandelten Kurzen Ecke gegen Ende des Spiels stellt dann Maximilian Meisel den Endstand von 2:0 her.

SA 17.10.2020 15:00 Uhr   U14w    

Halbfinale: NAVAX AHTC - HC Wien    3 : 1 / 0 : 1

Die HCW-Mädels eröffnen das Spiel schnell mit einer Kurzen Ecke. Minuten später ist bei einer Kurzen Ecke für den NAVAX AHTC die Torfrau zur Stelle und bei der AnschlussKE verhindert eine Verteidigerin den Treffer. Eine Chance für HC Wien, eine gute Aktion des NAVAX AHTC und Sekunden vor dem Viertelpfiff verhindert die HCW-Torfrau bei einem guten Schuss den Treffer. Also 0:0.

Den größten Teil des zweiten Viertels sind die AHTC-Mädels spielbestimmend. Sie eröffnen gleich mit einer guten Chance. Dann geht bei einer Kurzen Ecke der Schuss an die Latte. Einer schneller Angriff von Ella Wesemann endet im Schusskreis. Zwei gute Möglichkeiten zum Torerfolg noch für den NAVAX AHTC, doch dann stellt drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff Helena Polak auf 0:1 für den HC Wien.

Zwei Minuten nach Wiederanpfiff trifft Selma Kutzelnig zum 1:1-Ausgleich. Das dritte Viertel geht mit schnellen Angriffen und einigen Chancen für die AHTC-Mädels weiter. Doch die mehreren Chancen können nicht effektiv in Tore umgewandelt werden. Somit geht es mit dem 1:1 ins letzte Viertel.

Da trifft dann allerdings Ella Wesemann mit einem Doppelpack ganz schnell zum 2:1 und 3:1 bei zwei Minuten Spielzeit bis dahin. Doch die HCW-Mädels wehren sich, kommen gleich zu zwei guten Torschüssen. Schnell macht dafür auf der anderen Seite Olivia Amtmanska einen guten Angriff, aber auch der und die nächste Chance wird nicht in Tore umgemünzt. In den letzten Minuten kommt der HC Wien noch einmal gut ins Spiel. Das Spiel endet in der letzten Sekunde mit einem Topschuss des NAVAX AHTC, aber die HCW-Torfrau ist da zur Stelle und  es folgt der Schlusspfiff.

SA 17.10.2020 17:00 Uhr   U14w    

Halbfinale: Post SV - SV Arminen       5 : 0 / 3 : 0

Etwas flotter geht es da im letzten Spiel zu. Es dauert nicht lange und der Post SV geht mit einer verwandelten Kurzen Ecke durch Charlotte Ritter mit 1:0 in Führung. Die nächste Kurze Ecke für die Post-Mädels bleibt unverwertet. Bei einer guten Chance ist die Arminen-Torfrau zur Stelle. Vier Minuten vor dem Viertelpfiff erhöht dann Felizia Schreier auf 2:0. Bei einer Doppelchance für den Post SV ist auch die Arminen-Torfrau doppelt zur Stelle.

Das zweite Viertel beginnen die Arminen-Mädels etwas aktiver, doch dann gewinnen die Post-Mädels wieder die Oberhand. Eine Kurze Ecke für den Post SV und gleich darauf ein guter Torschuss, wo die Arminen-Torfrau mit dem Zehenspitzel noch dran ist, folgen. Mit zwei Kurzen Ecken und zwei guten Möglichkeiten für die Post-Mädels geht es weiter und dann werden sie auch durch ein Tor von Leyla Siebens zum 3:0-Pausenstand belohnt.

Ein Tor zum 4:0 durch Charlotte Ritter, eine Doppelchance für den Post SV und eine Kurze Ecke, wo die Arminen-Torfrau den Schuss und auch den Nachschuss abwehrt, sind die Ausbeute dieses Viertels.

Auch im letzten Viertel sind die Post-Mädels spielbestimmend und erhöhen durch ein Tor von Felizia Schreier zum Endstand von 5:0.

SO 18.10.2020 10:00 Uhr   U14w

Spiel um Platz 3:  HC Wien - SV Arminen    1 : 3 / 0 : 0

Im ersten Viertel geht es langsam dahin; wenige Möglichkeiten auf der einen Seite und ebenso wenige Chancen auf der anderen. Daher steht ein 0:0 auf der Tafel.

Im zweiten Viertel haben vorerst die Arminen-Mädels mehr Spielanteile, sind aber nicht effektiv in der Toreverwertung. Im Laufe des Spiels erarbeiten sich auch die HCW-Mädels einige Chancen und auch Torschüsse, aber es bleibt beim Halbzeitstand von 0:0.

Im dritten Viertel geht es dann schneller zur Sache und kaum nach Anpfiff trifft Pia Reisegger zum 0:1 für die Arminen. Kurze Zeit später legt Inga Hagmann nach und verwertet eine Kurze Ecke zum 0:2. Mit einer schönen Aktion, gutem Zusammenspiel kommen die Arminen schnell vors HCW-Tor und Amelie Thanner erhöht auf 0:3. Nach zwei schnellen Angriffe der Arminen wehren sich die HCW-Mädels, erspielen sich zwei Kurzen Ecken, die aber ohne Torerfolg enden. So geht es mit der 3:0-Führung für die SV Arminen ins letzte Viertel.

Dann ist ein bisschen die Luft draußen. Helena Polak verkürzt dann noch mit einer verwandekten Kurzen Ecke auf 1:3. Eine Kurze Ecke  für die Arminen und in den letzten Sekunden auch noch eine  für den HC Wien später ist das Spiel um Platz 3 entschieden.

SO 18.10.2020 12:00 Uhr  U14A

Spiel um Platz 3:  NAVAX AHTC - WAC      2 : 0 / 4 : 0

Die AHTC-Burschen sind heute mehr in Spiellaune und starten gleich mehrere Angriffe. Ein guter Schuss geht neben das Tor - eine Kurze Ecke bleibt unverwertet - bei einer guten Chance landet der Ball im Außennetz - es folgt die nächste Kurze Ecke, torlos - bei Ecke #3 bringt dann Adrian Fink den Nachschuss im Tor unter - noch eine Kurze Ecke folgt - dann geht es mit dem 1:0 ins nächste Viertel.

Das beginnt gleich wieder mit einer Kurzen Ecke für den NAVAX AHTC, aber die Ablegervariante endet am WAC-Tormann. Die AHTC-Burschen haben wesentlich mehr Spielanteile, setzen sie aber noch nicht in Tore um. Dann endet ein schnelles tolles Solo vom WAC am gegnerischen Tormann. Wieder haben die AHTC-Burschen das Spiel in der Hand. Zwischenzeitlich kommt der WAC zu einer Kurzen Ecke, aber ohne Torerfolg. Dann  findet das Spiel wieder vorwiegend in der WAC-Hälfte statt und knapp vor dem Halbzeitpfiff stellt dann Maximilian Fink auf 2:0.

Auch im dritten Viertel erarbeitet sich der NAVAX AHTC viel Spielanteil, der aber nicht in weitere Tore umgesetzt wird. Also noch immer 2:0 vor dem letzten Viertel.

Die WAC-Burschen wollen ihre Chance noch nutzen und starten motiviert ins Spiel. Aber nach ein paar Minuten nimmt der NAVAX AHTC wieder das Heft in die Hand. Ein guter Schuss geht knapp am WAC-Tor vorbei. Den nächsten Schuss kann der WAC-Tormann parieren. Ein weiterer Angriff der AHTC-Burschen bringt auch noch nichts ein. Dann führt ein Angriff zu einem 7m und Adrian Fink verwandelt zum 3:0. Es folgt eine schnelle Konterchance vom WAC und dann setzt Adrian Fink zwei Minuten vor dem Ende mit seinem Tor zum 4:0 den Schlusspunkt in diesem Spiel und Bronze geht an den NAVAX AHTC.

SO 18.10.2020 14:00 Uhr   U14A    

Finale:            HC Wien - SV Arminen     6 : 0 / 3 : 0

Minutenlang gestaltet sich das Spiel ziemlich ausgeglichen mit leichten Vorteilen für den HC Wien. In den letzten Minuten holen sich die HCW-Burschen vermehrt Spielanteile. Eine Kurze Ecke und kurz darauf die nächste, wo eine komplizierte Ablegervariante kein Tor einbringt, und eine Chance in den letzten Sekunden sind die torlose Ausbeute. Damit geht es mit 0:0 in die Viertelpause.

Im zweiten Viertel geht es dann rasanter zu. Nach zwei Minuten findet ein toller Heber von HC Wien den Mitspieler, er zieht alleine Richtung Tor, der Arminen-Tormann kommt schnell heraus, kann den Schuss abwehren, rennt zurück in sein Tor, aber Sebastian Paprsek kommt zum Schuss und trifft mit einem sehenswerten Tor zum 1:0 für den HC Wien. Kurze Zeit später verwertet Maximilian Meisel eine Kurze Ecke zum 2:0. Dann wird einen tolle Chance von den Arminen ebenso toll vom HCW-Tormann gehalten. Auch der HC Wien kommt nochmals gut zum Schuss. Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff dann eine schnelle Aktion in den Arminen-Schusskreis - den starken Schuss wehrt der Tormann gut ab - aber im Nachschuss stellt Maximilian Meisel den Halbzeitstand von 3:0 her.

Im dritten Viertel geht es dann wieder etwas ausgeglichener zu. Wenige Möglichkeiten auf beiden Seiten bis Anton Keclik knapp vor der letzten Pause auf 4:0 erhöht.

Im letzten Viertel erhöht Sebastian Paprsek bald auf 5:0. Die HCW-Burschen drücken stark aufs Tempo und erspielen sich Chancen. Zwei Minuten vor dem Schlusspfiff ist es abermals Maximilian Meisel, der mit einer Kurzen Ecke den Endstand von 6:0 fixiert. Damit geht der Meistertitel an den HC Wien.

Mit einem Tor Vorsprung vor Adrian Fink holt sich Maximilian  Meisel mit 13 Treffern auch die Torschützenkrone.

SO 18.10.2020 16:00 Uhr   U14w    

Finale:           NAVAX AHTC - Post SV    7 : 2 / 2 : 0

Im ersten Viertel wogt das Spiel noch hin und her. Ein guter Angriff der Post-Mädels endet neben dem Tor. Eine Topchance durch Nina Prokes wird auch nicht verwertet. Ein AHTC-Schuss geht über das Tor. Ein guter Angriff der Post-Mädels bringt auch nichts ein. Eine nächste Möglichkeit des Post SV endet im Getümmel vor dem AHTC-Tor und dann folgt mit 0:0 auch schon der erste Pausenpfiff.

Das zweite Viertel beginnt mit einem Sololauf von Ella Wesemann und ganz schnell steht es 1:0 für den NAVAX AHTC. Im Gegenzug kann Sarah Rauschka im AHTC-Tor  mit einer starken Abwehr ein Tor verhindern. Es folgt sogleich eine gute Tormöglichkeit für die AHTC-Mädels und im Konter ein schneller Sololauf des Post SV, aber ohne Torabschluss. Mit gutem Zusammenspiel kommt der NAVAX AHTC wieder in den Postschusskreis und Olivia Amtmanska schließt zum 2:0 ab. Es folgt noch ein starker Torschuss der AHTC-Mädels, wo der Ball knapp am Tor vorbei geht. Eine Kurze Ecke für den NAVAX AHTC bleibt auch noch unverwertet und schon sind wir in der Halbzeitpause.

Das dritte Viertel eröffnet der Post SV mit einer guten Möglichkeit. Doch kurz darauf erhöht Olivia Amtmanska auf 3:0. Zwei Topchancen des NAVAX AHTC bleiben ohne Torerfolg, eine Kurze Ecke wird nicht verwertet, doch dann trifft Ella Wesemann zum 4:0 und kurz danach erhöht Philippa Proksch auf 5:0. Die nächste Kurze Ecke bringt kein Tor, dafür trifft wieder Olivia Amtmanska zum 6:0. Argentinisch steuert Selma Kutzelnig das 7:0 bei. Ein Sololauf des Post SV endet an der AHTC-Torfrau Sarah Rauschka. Eine Chance noch für den NAVAX AHTC in den letzten Sekunden, dann geht es mit dem 7:0 ins letzte Viertel.

Das beginnt mit einer Kurzen Ecke für den NAVAX AHTC; diese und die AnschlussKE bleiben ohne Tor. Auch bei einer Kurzen Ecke für den Post SV fällt kein Tor. Knapp drei Minuten vor dem Ende trifft dann Felizia Schreier für den Post SV zum 7:1 und eine Minute später nochmals zum 7:2. Eine Chance für die AHTC-Mädels in den letzten Sekunden beendet das Spiel und bringt den Meistertitel für die Mädels vom NAVAX AHTC.

 

Nach Grunddurchgang und Finalspielen steht eine Tordifferenz von 51:4 an. 21 Tore davon schießt Ella Wesemann und holt sich damit den Titel Torschützenkönigin.

 

Somit ist es gelungen, nach dem Nichtspielen-Können im Frühjahr, dass die U14-Mannschaften ihre Meister ausspielen konnten.

Im Vergleich zur Grunddurchgangstabelle gab es nur eine Änderung: In der U14A haben der Erste und Zweite die Plätze getauscht.

Die Medaillenränge sind daher folgend besetzt:

       U14W                                                                          U14A

  1. Platz: NAVAX AHTC                                Platz:    HC Wien             
  2. Platz: Post SV                                             Platz:    SV Arminen
  3. Platz: SV Arminen                                      Platz:   NAVAX AHTC

Ich gratuliere allen Mannschaften zu ihren gezeigten Leistungen!

Auch die Schiedsrichter haben ihre Arbeit getan, danke.

Wer Interesse an Fotos hat, die gibt es zumindest von den beiden Spielen der U14w-NAVAX AHTC auf der Homepage www.ahtc-wien.at.

Bericht: Eva Zerbs – Jugendreferentin des ÖHV

Zurück