U16 Masters – Post SV und NAVAX AHTC holen Titel

von Office

In einem von SV Arminen hervorragend organisierten Finalturnier spielten die U16 Teams um die Österreichischen Staatsmeistertitel. Die Theodor Kramer Halle war sehr gut besucht und das Niveau der Spiele war grossteils überragend.

 

MÄDCHEN

Die Halbfinalpaarungen liefen nach der Papierform.

NAVAX AHTC tat sich gegen den WAC lange Zeit sehr schwer, setzte sich aber mit einer starken zweiten Halbzeit mit 3:0 durch.

SV ARMINEN hatte weniger Mühe und schlug POST SV mit 6:2.

Im Spiel um Platz 3 zwischen WAC und POST SV ging es sehr knapp zu, schlussendlich setzten sich die Mädels des POST SV mit 3:1 durch und holten damit Bronze.

Das Finale

Hohes Tempo, körperlicher Einsatz in einem fairen Rahmen, technisch hochstehend und schnell. So lässt sich das Mädchenfinale zwischen zwei ebenbürtigen Mannschaften am Besten beschreiben. Die Halbzeitführung des NAVAX AHTC mit 1:0 durch eine verwandelte KE von K. Proksch war entsprechend knapp. Auch wenn die Blau/Weißen mehr Spielanteile hatten, kam SV Arminen immer wieder zu gefährlichen Szenen im Schusskreis des AHTC. Erst die Tore von N. Hasler und H. Szladits gegen Schluss der zweiten Halbzeit besiegelten für die Mädchen des NAVAX AHTC den Meistertitel und damit die erfolgreiche Titelverteidigung.

Staatsmeister U16W NAVAX AHTC

Das All-Star Team weiblich

Torschützenkönigin

Anna Hackl 13 Tore

Tabellenendstand Mädchen

1. NAVAX AHTC

2. SV ARMINEN

3. POST SV

4. WAC

5. HC WIEN

6. HG MÖDLING/WR. NEUDORF

BURSCHEN

Schon in den Halbfinalpaarungen war Hallenhockey vom Feinsten zu sehen.

Die Burschen der SV ARMINEN schlugen in einem sehenswerten Spiel den NAVAX AHTC mit 2:1, wobei alle Treffer in der 2. Halbzeit fielen. Es war das Spiel der vergebenen Torchancen auf beiden Seiten.

Auch das zweite Halbfinale zwischen POST SV und HC WIEN war äußerst sehenswert und lange sehr ausgeglichen. Post verwertete allerdings seine Chancen besser und gewann am Ende doch deutlich mit 5:1.

Im Spiel um Platz 3 trafen NAVAX AHTC und HC WIEN aufeinander und es entwickelte sich eine sehr spannende Partie, die nach 40 Minuten 3:3 stand. Somit entschied die Verlängerung und ein sehenswertes Golden Goal von O. Mayerl die Partie zu Gunsten des AHTC, der damit Bronze holte.

Das Finale

War das wirklich U16 mochte man sich fragen. Tempo, Technik, Einsatz fast auf A-Liga Niveau. Schon nach kurzer Zeit ging SV ARMINEN durch ein Traumtor von M. Kelner in Führung, doch POST SV konnte durch eine KE noch vor der Halbzeit ausgleichen. Mit 1:1 ging es in die Pause.

Die Rot/Weißen schalteten nach Wiederbeginn noch einen Gang höher und es entwickelte sich ein unglaublich spannendes und schnelles Spiel. Zwei KE innerhalb kurzer Zeit brachten dann die Entscheidung zugunsten des POST SV. M. Nyckowiak konnte noch einen Penalty verwerten und stellte auf 6:1 für Post. Erst in der letzten Minute erzielten die Arminen noch 2 Treffer zum 3:6, was aber am Meistertitel für den POST SV nichts mehr änderte.

Staatsmeister U16M POST SV

Das All-Star Team männlich

Torschützenkönig

Mateusz Nyckowiak 12 Tore

Tabellenendstand Burschen

1. POST SV

2. SV ARMINEN

3. NAVAX AHTC

4. HC WIEN

5. DSG LIEFERING

Zurück