Vom Winde verweht?

von Sabine Blemenschütz

Der 2. Teil der Doppelrunde der Damen steht heute im Zeichen des Sturms! Aber alle Plätze können bespielbar gemacht werden und alle Spiele der Damen können durchgeführt werden.

Ein spannendes Spiel der heutigen Runde geht in Wiener Neudorf über die Bühne. Und dort sichern sich möglicherweise die Post Damen mit ihrem Auswärtssieg bereits die ersehnte Halbfinal-Teilnahme. Ein glückliches Tor durch Mayen noch vor der Pause und eine starke kämpferische Leistung reichen zum Sieg.

Den Neudorfer Damen gelingt in diesem Spiel nur wenig und sie schlagen auch aus 6 Strafecken kein Kapital. Coach Florian Sedy zeigt sich nach dem Spiel sehr erleichtert: "Ich bin mega-happy. Mit viel Kampfgeist überstanden wir die 2. Halbzeit. Ich bin extrem stolz auf die Entwicklung meiner Mannschaft - sie haben nie aufgesteckt und haben bis zum Schluss Gas gegeben, selbst als wir 2 Leute Unterzahl gegen Ende hatten. Das war ein ganz wichtiger Sieg für uns - und manchmal gehört auch Glück dazu."

HC Wiener Neudorf vs Post SV 0:1 (0:1)

HDI WAC siegte heute im PSO

HDI WAC kämpft derzeit um den Erhalt des 3. Tabellenplatzes - entscheidend daher, wichtige Punkte an diesem Wochenende zu holen. Das klappte nicht ganz so wie gewünscht. Gestern ging nach einem Unentschieden gegen HC Wiener Neudorf das Penalty Shoot Out mit 1:0 verloren. Möglicherweise wird dieses Ergebnis aber im Nachgang noch über die RUSTRA abgewickelt, da nur jeweils 3 Schützen (statt 5) angetreten sind.

Heute lief es auch gegen HC Wien nicht nach den Wünschen von Trainer Robert Buchta: "wir hätten uns da schon mehr vorgenommen. Leider geht das Ergebnis aber komplett in Ordnung. Gegen Ende hatten wir noch Glück bei 2 Ecken gegen uns. Wenigstens hatten wir dieses Mal beim Penalty Shoot-Out das nötige Quentchen Glück." 

HDI WACV vs. HC Wien 0:0 (0:0) 3:2 n.PSO

SV Arminen behält die Tabellenführung

Auch im Waldstadion wütete der Sturm noch am Vormittag und kurz sah es so aus, als müsste man das Spiel absagen. Doch Ovi, der Platzwart der Arminen, leistete hervorragende Arbeit und befreite den Platz rechtzeitig bis zum Anpfiff vom herumliegenden Astwerk.

NAVAX AHTC dominiert das Spiel ganz klar in der 1. Halbzeit - SV Arminen bietet schlichtweg eine katastrophale Leistung und kann froh sein, dass am Scoreboard nur ein 0:1 aufscheint. Das Tor erzielt Ella Wesemann. 

Nach der Halbzeit besinnen sich die Schwarz-Weißen ihrer Stärken und kämpfen sich schön langsam zurück in das Spiel. Ivona Makar gelingt der Ausgleich zum 1:1. Doch NAVAX AHTC legt nach und geht durch Laura Kern erneut in Führung. Die SV Arminen betrachten das Spiel schon fast als abgeschrieben, als Sekunden vor Schluss die AHTC-Abwehr noch schnell den Ball mit einem Befreiungsschlag aus der Gefahrenzone im Schusskreis befördern will. Doch der Ball trifft die eigene Spielerin und die dafür verhängte Strafecke verwandelt wieder Ivona Makar mit einem Eckenstecher zum vielumjubelten Ausgleich.

Somit geht das Spiel in das Penalty-Shoot-Out. Dieses gewinnt zwar NAVAX AHTC mit 1:3 und erhält damit einen Zusatzpunkt, aber SV Arminen genügt der erspielte Punkt um die Tabellenführung zu behalten.

SV Arminen vs. NAVAX AHTC 2:2 (0:1) 1:3 n. PSO

Post SV steht im Cup-Finale

Nicht sehr viel zu berichten gibt es von den Herren. Heute hätten die Paarungen für die Cup-Spiele geklärt werden sollen, doch auch da hatte der Sturm ein Wörtchen mitzureden gehabt. HTC Wien sperrte das Hockeystadion und damit konnte das Spiel von HC Wien gegen SV Arminen nicht durchgeführt werden. 

Der Sieger dieser Paarung wäre als Gegner von Post SV im Cup-Finale gestanden. Denn die Post-Herren fuhren gegen Wiener Neudorf einen klaren Sieg ein. Wie erwartet waren die Hausherren gegen den Tabellenführer chancenlos. Nico Füllenhals konnte sich mit einigen Paraden im Tor der Neudorfer auszeichnen, war aber gegen die Übermacht der Post-Herren chancenlos. Die Unterkircher-Brothers hatten mit insgesamt 11 Toren einen erheblichen Anteil am Sieg.

HC Wr. Neudorf vs. Post SV  0:15 (0:6)

Zurück