AUT vs. IND 2:4 (0:2)

von Sabine Blemenschütz

Weltklasseturnier für U21m in Madrid: Berichte im Zeitverlauf

Spiel um Platz 7 gegen Niederlande

Platzierungsspiel

AUT vs. IND 2:4 (0:2)

Österreich startet verhalten in das Spiel und steht sehr tief. Indien kommt immer wieder gefährlich in unseren Kreis und mit der 1. Ecke 30 sec vor Ende 1. Viertel geht Indien in Führung.

Im 2. Viertel haben die Österreicher etwas mehr Ballbesitz und kommen auch zu einigen Kontern. Abermals knapp vor Ende des 2. Viertels erzielen die Inder aus der 2. KE das 2:0.

Nach Wiederbeginn stellt Österreich auf Pressing um und gewinnt plötzlich die Oberhand. Nach einem Schuss von P. Schippan erzielt Kern aus kurzer Distanz den Anschlusstreffer.

Das rot-weiß-rote Team erzeugt Druck und kommt immer wieder zu guten Chancen, die ungenützt bleiben. Ballverliebt im Mittelfeld, Konter Indien und es steht 3:1.

Österreich bleibt seiner Spielweise treu und P. Schippan erzielt den hochverdienten Anschlusstreffer - nur mehr 2:3. Doch
 wieder fängt sich das U21-Team einen Konter ein und Indien geht mit 4:2 in Führung. Coach Cedric d'Souza nimmt Rizzi vom Feld, aber alle Versuche doch noch heranzukommen scheitern.

Gute 2. Halbzeit, schade!

„Wir wollen Erfahrungen sammeln“: AUT vs. BEL 1:5 (1:1)

Die Österreicher spielen eine tolle erste Halbzeit und können gegen Belgien sehr gut mithalten. Das 1. Tor der Belgier dann mehr als umstritten - bei einer Ecke wird der österreichische Herausläufer von dem Ball getroffen und dieser wird dadurch auf Fabian Unterkircher, der als Eckensteher im Tor steht, abgelenkt - statt kurze Ecke entscheidet der Schiedsrichter auf 7m. Diesen verwandelt Belgien zum 1:0.

In der 27. Minute wird Österreich eine kurze Ecke zugesprochen - Soldat steht gut für den Rebound und gleicht aus - 1:1 in der Halbzeit.

Die 2. Halbzeit muss man ehrlicherweise zugeben, geht eindeutig an die Belgier. Sie bewegen den Ball mit schönen Kombinationen, Österreich kommt kaum in Ballbesitz und läuft dem Gegner hinterher. Müde Beine führen zu Fehlern und Belgien erzielt weitere 4 Treffer aus 2 kurzen Ecken und 2 Toren aus dem Spiel. Endstand 1:5.

Die auf diesem Niveau leider nicht ausreichende Fitness und der kleine Kader der Österreicher - man muss mit 15 Feldspielern (Wellan an der Schulter verletzt) auskommen während andere Mannschaften mit 22 Mann anreisen - macht sich jedenfalls bemerkbar.

"Wir spielen gegen einige der besten U21 Teams weltweit"

Das internationale Netzwerk und die Beziehungen von Trainer Cedric D'Souza ermöglichen der U21m die Teilnahme an einem einzigartigen Turnier!

Cedric D'Souza: "Es freut mich, dass es gelungen ist, die Einladung zu diesem hochkarätigen Turnier in Madrid bekommen zu haben. Wir spielen hier gegen einige der besten U21 Teams weltweit und ich hoffe, die Jungs nehmen so viel wie möglich an Erfahrung mit. Meine Erwartungen an dieses Turnier sind ganz einfach: Die Ergebnisse sind nicht so wichtig, die Vorbereitung auf die Euro in Valencia steht im Vordergrund und dafür wollen wir hier die Erfahrungen sammeln. Natürlich war der Sieg gegen Großbritannien wichtig, vor allem für das Selbstvertrauen. Die Jungs haben gesehen, dass wir auch gegen starke Teams gewinnen können, wenn wir unser System diszipliniert umsetzen. Es macht mir viel Spass, mit diesen Junioren zu arbeiten und sie sind auf einem guten Weg. Ich sehe optimistisch der Euro entgegen."

Sensation: Österreich schlägt Grossbritannien 1:0

Österreich lässt sich von den großen Namen bei dem Turnier überhaupt nicht beeindrucken und spielt locker drauf los.

Eine tolle Kombination nach 6 Minuten, die bei Lorenz Klimon mit einem Heber auf Schippan startet. Der tankt sich durch, legt den Ball  ideal in den Schusskreis auf und Lucas Loser knallt aus kurzer Distanz den Ball volley unter die Latte - Österreich führt 1:0.

In Folge hat Großbritannien natürlich etwas mehr Spielanteile und drängt vehement auf einen Ausgleich. Die Österreicher bieten aber vor allem in der Defensive eine sehr starke Mannschaftsleistung.

Sensationell agiert Laurenzo Rizzi im Tor und ist vor allem bei den kurzen Ecken gegen Österreich der Schlussmann, der der Mannschaft den notwendigen Rückhalt gibt. Österreich kommt durch Konter immer wieder sehr gefährlich vor das gegnerische Tor und hat sogar das 2:0 am Schläger. Florian Hackl zeichnet sich durch eine sehr starke Leistung aus und empfiehlt sich durchaus für den EM-Kader im Sommer. 

Vier Minuten vor Schluss nehmen die Briten ihren Tormann aus dem Tor zugunsten eines 11. Feldspielers - diese abschließende Drangphase bringt die österreichische U21 klug über die Zeit und feiert einen sensationellen Sieg!

Zum Einstieg: AUT vs. GER 1:5 (0:1)

Gegen Deutschland kann Österreich zu Beginn das Spiel offen halten - die Deutschen gehen zwar im 1. Viertel mit 1:0 in Führung, doch bis zur Halbzeit passiert kein weiterer Treffer. Das Tempo ist enorm hoch - die Athletik jedenfalls spielentscheidend.

Im 3. Viertel erhält Loser durch eine extrem harte Entscheidung des englischen Unparteiischen eine gelbe Karte mit einer Zeitstrafe von 10 Minuten. Diese Unterzahl nützt Deutschland eiskalt und baut die Führung durch 2 Treffer auf 3:0 aus, bevor Schippan in der 45. Minute den Ehrentreffer für Österreich beisteuern kann.

Zu Beginn des 4. Viertels fehlt den Österreichern dann doch die Kraft - Deutschland bekommt zunächst eine kurze Ecke zugesprochen, die das 4:1 bedeutet und erhöht in der 54. Minute dann noch auf 5:1.

Nach dem Spiel ...

Die Weltelite lässt grüßen!

Jedes Spiel in dem Turnier wird für jeden Spieler ein großes Stück Erfahrung bedeuten - stolz kann man darauf sein, bei so einem Turnier mitspielen zu dürfen. 

Der Kader

Bilder: On Sports Consulting SL (vom Spiel) und Peter Monghy

Zurück