Covid-19 Regeln ab 01.07.2020

Aufgrund von Lockerungsmaßnahmen wurden die Regeln für den Trainingsbetrieb mit 04.07.2020 aktualisiert und ein Sportbetrieb kann unter gewissen Voraussetzungen wieder aufgenommen werden.

Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln sind gemäß aktueller Veröffentlichungen einzuhalten.

Sämtliche Sportstätten (indoor wie outdoor) dürfen seit 29. Mai unter Einhaltung eines Mindestabstandes von einem Meter, zwischen Personen, die nicht in einem gemeinsamen Haushalt leben, betreten werden.

Verordnungen und Richtlinien der Bundesregierung werden laufend aktualisiert, die Bestimmungen der jeweils gültigen Fassung sind unbedingt einzuhalten. Im Speziellen verweisen wir auf aktuelle Veröffentlichung von Sport Austria unter https://www.sportaustria.at/de/schwerpunkte/mitgliederservice/informationen-zum-coronavirus/
und auf die Rechtsvorschrift für COVID-19-Lockerungsverordnung, Fassung vom 04.07.2020: https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=20011162

In der Rechtsvorschrift verweisen wir explizit auf die Beachtung der unter §8 angeführten Punkte!

Jeder Verein oder Betreiber einer Sportstätte hat ein COVID-19-Präventionskonzept zur Minimierung des Infektionsrisikos auszuarbeiten und umzusetzen.

Im Hinblick auf Punkt 3 betreffend Spitzensport wird derzeit massiv an einer Lösung mit dem Ministerium, Sport Austria sowie allen betroffenen Mannschaftsportarten gearbeitet.

Generell empfehlen wir:

- Die allgemeinen Hygieneregeln (regelmäßiges Händewaschen, nicht mit den Händen ins Gesicht greifen, in Ellenbeuge oder Taschentuch Husten oder Nießen) sind einzuhalten.

- Die Sportler müssen sich vor und nach jedem Training die Hände waschen oder desinfizieren.

- Bei der Nutzung von Sportgeräten durch mehrere SportlerInnen ist sicher zu stellen, dass alle SportlerInnen vorher und nachher ihre Hände waschen oder desinfizieren. Wo es möglich ist, ist das Händewaschen dem Desinfizieren vorzuziehen.

- Körperliche Kontakte (Händeschütteln, Abklatschen, Umarmen) sind möglichst zu unterlassen.

- Das Trinken direkt von Wasserhähnen sowie die geteilte Verwendung von Trinkgefäßen ist nicht erlaubt.

- In den Garderoben und Duschen ist ein möglichst großer Abstand einzuhalten (mind. 1 Meter) und die Hygienemaßnahmen sind einzuhalten.

- Ganz allgemein appellieren wir an das selbstverantwortliche Handeln jedes Einzelnen!

 

Besonderer Schutz von Risikogruppen

Personen, die Symptome aufweisen oder sich krank fühlen, dürfen am Sportbetrieb nicht teilnehmen.

Kinder und unmündige Minderjährige (unter 14 Jahre) sind in der Regel während des Aufenthaltes auf der Sportstätte von einer volljährigen Person (ab 18 Jahre) zu beaufsichtigen.

Auf Angehörige von Risikogruppen (z.B. Vorerkrankungen wie Diabetes oder Immunsuppression) ist besondere Rücksicht zu nehmen.

 

Für Veranstaltungen gilt die jeweils gültige Veranstaltungsverordnung.
Für die Gastronomie gilt die jeweils gültige Gastronomieverordnung.

Der ÖHV wird eine/n Covid-19 Beauftragte/n benennen, der als Start einen Online Kurs zu absolvieren hat.

Sportways Hockeycamp

Auch heuer veranstaltet der NÖHV gemeinsam mit den niederländischen Trainern von der Organisation „SportWays“ ein Wochencamp unter dem Motto:

Wir bringen Weltklasse Hockey zu Euch!

SportWays Hockey Camp heuer in Mödling (8 - 18 Jahre).

Erlebe die ultimative Balance zwischen Hockey und Spaß beim Hockey Camp von 3. bis 7. August 2020.

Hier der Link mit weiteren Infos und auch zur Anmeldung: https://at.sportways.com/de/camp/sportways-hockey-camp-m%C3%B6dling

Alle, die in den vorigen Jahren dieses Camp besucht haben, waren begeistert.

Bei weiteren Fragen könnt ihr Euch an Uschi Künstler wenden, die bereits 2x bei  diesen Camps als Betreuerin mitgearbeitet hat. (Tel: +43 664 1419083)

 

Miriam Gerö und Benny Stanzl im Interview

Miriam Gerö und Benny Stanzl im Interview auf ORF Sport Plus zum Thema: Die Ligen starten durch! 

Abrufbar bis 2. Juli in der ORF TV-Thek. Link zum Video

 

 

Benjamin Stanzl wird neuer ÖHV-Sportmanager

Im österreichischen Hockeyverband gibt es mit 1. August eine personelle Veränderung. Peter Monghy wird den ÖHV nach fast drei Jahren als Sportmanager verlassen. Benjamin „Benny“ Stanzl wird die Agenden von Peter übernehmen und nach vielen Jahren und Auslandsaufenthalten in Deutschland, Holland und Indien nach Österreich heimkehren. Als langjähriger und weiterhin aktiver Nationalspieler kennt er die Ansprüche unserer Nationalteams bis ins kleinste Detail und ist im internationalen Hockeygeschehen bestens vernetzt. Ebenso war Benny bei einigen Events schon als Funktionär dabei und konnte somit auf organisatorischer Ebene vieles mitbekommen. 

Er wird zukünftig unter der E-Mail Adresse b.stanzl@hockey.at für Sie erreichbar sein, seine Mobilnummer folgt.

Benjamin Stanzl:
„Nach meiner langen und erfolgreichen Hockeykarriere in diversen Ländern habe ich mich nach einer neuen Herausforderung gesehnt. Nach dem Abschluss meines Sportmanagementstudiums ist es an der Zeit, dass ich mich auf meine berufliche Laufbahn konzentriere. Nach einigen Gesprächen mit den Verantwortlichen im österreichischen Hockeyverband war für mich schnell klar, dass das die optimale Lösung für mich ist um meine Leidenschaft Hockey und meinen neuen beruflichen Weg zu kombinieren. Nach diversen Titeln und Jahren mit den Clubs, in denen ich bis jetzt gespielt haben, und der Nationalmannschaft, bin ich extrem gespannt auf meine neue Aufgabe. Ich will zeigen, dass mich mein Ehrgeiz und meine Leidenschaft nicht nur am Hockeyplatz auszeichnen, sondern, dass ich diese Eigenschaften auch in meine Arbeit einfließen lassen kann!“

Walter Kapounek:
„Ich freue mich sehr, dass es uns gelungen ist, Benny Stanzl für diese Aufgabe zu gewinnen. Wir wollen den erfolgreichen Weg Hockey-Österreichs weitergehen und diesen gemeinsam mit ihm in Zukunft möglichst noch strukturierter und zielgerichteter gestalten. Benny ist einer der erfolgreichsten Hockeyspieler in der Geschichte unseres Landes und ein Vorbild für alle Kinder und Jugendlichen in Österreich. Unser Ziel ist es, mit seinen internationalen Kontakten und einer kontinuierlichen Aufbauarbeit einen roten Faden in das österreichische Hockey von Jung bis Alt zu bringen.“ 

Benjamin Stanzl wird neuer ÖHV-Sportmanager

Im österreichischen Hockeyverband gibt es mit 1. August eine personelle Veränderung. Peter Monghy wird den ÖHV nach fast drei Jahren als Sportmanager verlassen. Benjamin „Benny“ Stanzl wird die Agenden von Peter übernehmen und nach vielen Jahren und Auslandsaufenthalten in Deutschland, Holland und Indien nach Österreich heimkehren. Als langjähriger und weiterhin aktiver Nationalspieler kennt er die Ansprüche unserer Nationalteams bis ins kleinste Detail und ist im internationalen Hockeygeschehen bestens vernetzt. Ebenso war Benny bei einigen Events schon als Funktionär dabei und konnte somit auf organisatorischer Ebene vieles mitbekommen. 

Er wird zukünftig unter der E-Mail Adresse b.stanzl@hockey.at für Sie erreichbar sein, seine Mobilnummer folgt.

Benjamin Stanzl:
„Nach meiner langen und erfolgreichen Hockeykarriere in diversen Ländern habe ich mich nach einer neuen Herausforderung gesehnt. Nach dem Abschluss meines Sportmanagementstudiums ist es an der Zeit, dass ich mich auf meine berufliche Laufbahn konzentriere. Nach einigen Gesprächen mit den Verantwortlichen im österreichischen Hockeyverband war für mich schnell klar, dass das die optimale Lösung für mich ist um meine Leidenschaft Hockey und meinen neuen beruflichen Weg zu kombinieren. Nach diversen Titeln und Jahren mit den Clubs, in denen ich bis jetzt gespielt haben, und der Nationalmannschaft, bin ich extrem gespannt auf meine neue Aufgabe. Ich will zeigen, dass mich mein Ehrgeiz und meine Leidenschaft nicht nur am Hockeyplatz auszeichnen, sondern, dass ich diese Eigenschaften auch in meine Arbeit einfließen lassen kann!“

Walter Kapounek:
„Ich freue mich sehr, dass es uns gelungen ist, Benny Stanzl für diese Aufgabe zu gewinnen. Wir wollen den erfolgreichen Weg Hockey-Österreichs weitergehen und diesen gemeinsam mit ihm in Zukunft möglichst noch strukturierter und zielgerichteter gestalten. Benny ist einer der erfolgreichsten Hockeyspieler in der Geschichte unseres Landes und ein Vorbild für alle Kinder und Jugendlichen in Österreich. Unser Ziel ist es, mit seinen internationalen Kontakten und einer kontinuierlichen Aufbauarbeit einen roten Faden in das österreichische Hockey von Jung bis Alt zu bringen.“