Herren-EM II: Österreich steht im Finale

von Sabine Blemenschütz

Starker Regen in Gniezno sorgt für schwierige Bedingungen beim Spiel Österreich gegen Polen. Es stehen sich zwei Mannschaften gegenüber, die sich bestens kennen. Dariusz Rachwalski, Head-Coach bei den Polen, ist als Coach der SV Arminen mit allen Stärken und Schwächen der heimischen Spieler vertraut.

So sieht man auch in der 1. Halbzeit ein sehr ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Großteils verläuft aber das Spiel zwischen den beiden Viertellinien mit guten Ansätzen auf beiden Seiten, aber generell fehlt der große finale Pass.

Im 3. Viertel hat Österreich wesentlich mehr Ballbesitz und beschäftigt die Polen gut. Doch auch in diesem Viertel bleiben die zwingenden Torchancen aus. Österreich wird lediglich eine Strafecke zugesprochen, die aber von einem polnischen Spieler auf der Linie abgewehrt werden kann. Torlos auch diese Viertel.

Auch das letzte Viertel dominiert Österreich klar und hat viel Ballbesitz. Alles ist richtig, nur der entscheidende Durchbruch oder Pass will nicht gelingen. In der 53. Minute Riesenchance für Österreich durch Thörnblom, doch der polnische Tormann zeichnet sich aus und hält Schuss und Nachschuss hervorragend.

Noch 2 Minuten trennen die Spieler von einem Shoot-Out - die Zeit läuft hinunter ohne Torgefahr und das Spiel endet 0:0.

Das Drama des Shoot-Outs:

Österreich beginnt - Unterkircher trifft. POL trifft. Thörnblom trifft. POL 7m - Stange hält. Uher vergibt. POL 7m - Tor. Losonci vergibt. POL vergibt. Fröhlich lässig & trifft. POL - Szymczyk klärt. ÖSTERREICH IM FINALE!

Im Finale wartet Schottland, die im zweiten Semifinale Irland mit 3:2 besiegen. Irland führt in dem Spiel bereits mit 2 Toren Vorsprung, doch Schottland erzielt dank Forsyth, 3 Tore in Folge und zieht damit ebenfalls in das Finale ein.

Das Finale findet morgen, 21. August um 16:00 statt.

Und die Auszeichnung des MVP geht in diesem Spiel wieder an einen Österreicher: Fabian Unterkircher!

Zurück