Herren-EM II: Österreichs Herren starten mit einer 0:2-Niederlage gegen die Schweiz

von Sabine Blemenschütz

Österreich vs. Schweiz 0:2 (0:0)

Im Eröffnungsspiel der Europameisterschaft verlieren Österreichs Herren gegen die Schweiz mit 0:2. Bis zum letzten Viertel verläuft das Spiel ausgeglichen 0:0. Österreich ist spielbestimmend und tonangebend, erspielt sich die eine oder andere Chance, letztendlich fehlt aber die letzte Konsequenz im Spiel und vor allem im gegnerischen Kreis. Zudem stehen die Schweizer in der Verteidigung  gut und vereiteln die Angiffsversuche. Auch aus zwei kurzen Ecken kann kein Kapital geschlagen werden - Uher zieht den Ball am Tor vorbei.

Lange Zeit wogt das Spiel hin und her und lebt oftmals von "unforced errors". Es kommt wie es kommen muss, aus österreichischer Sicht, fast aus dem Nichts gehen die Schweizer in der 48. Minute durch Grandchamp mit 0:1 in Führung. Österreich setzt zum Schluss nochmals alles auf eine Karte und versucht zumindest den Ausgleich zu erreichen. Sie nehmen den Tormann aus dem Spiel und agieren sehr offensiv mit einem zusätzlichen Feldspieler. Belohnt werden aber die Schweizer - in den Schlussminuten kann ein Schweizer Angreifer durch Hasun nur mehr regelwidrig im Kreis gestoppt werden und in der 58. Minute verwertet Stomps einen Penalty zum 0:2.

Zum MVP in diesem Spiel wird der Schweizer Fabio Marelli gewählt.

"Hans" Tomasz Szmidt: "Heute war irgendwie der Wurm drinnen. Leider gibt es manchmal so Spiele bei denen einfach nichts zusammenpasst - auch von der Bank her, ist man da machtlos. Natürlich hätten wir uns den Einstieg bei der EM anders vorgestellt. Man muss aber auch sagen, dass die Schweiz eine sehr starke Defensivleistung geboten hat und wir haben heute zu wenig Ideen in das Spiel gebracht. Aber wir werden alles daran setzen, dass wir das gegen Schottland wieder gut machen - das versprechen wir unseren Fans."

Nicht unerwähnt soll bleiben, dass diese Aussage kurz nach dem Spiel der Österreicher fiel. Zwischenzeitlich überrascht das Ergebnis der beiden anderen Gruppengegner (Schottland gegen Ukraine): es endete mit 4:4. Schottland schien in dem Spiel 2x als sicherer Sieger. Sie führten bereits im 1. Viertel mit 3:0 - alle Tore fielen innerhalb von 4 Minuten. In der 56. Minute erhöhte Schottland dann auf 4:2, bevor die Ukraine unmittelbar darauf mit 2 Toren innerhalb von 2 Minuten auf 4:4 stellte. Spannung ist in dieser Gruppe noch garantiert!

Zurück